Dormagen: Ortsgruppentagung der DLRG

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Am 22.03.2013 fand im Haus für Horrem die dies­jäh­rige Ortsgruppentagung der Deutschen Lebens-​Rettungs-​Gesellschaft Dormagen statt.

Carsten Gösch, Ortsgruppenleiter der DLRG Dormagen, sprach in sei­ner Eröffnungsrede die aktu­elle Bädersituation in Dormagen an. Denn auch wenn die DLRG Dormagen für einen Neubau eines Hallenbades ist, kom­men auf die ins­ge­samt über 700 Mitglieder unge­wisse Zeiten zu. Denn zur­zeit nutzt die DLRG Räumlichkeiten im Hallenbad Dormagen als Büro, Schulungsraum sowie auch als Vereinstreffpunkt und Lager. „Wir befürch­ten, dass wir diese Räumlichkeiten in Zukunft nicht mehr haben wer­den!“, so Gösch.

Die DLRG ist bereits seit eini­gen Jahren dabei einen eige­nen und zen­tra­len Neubau zu pla­nen und das nicht nur als Ersatz für die Räumlichkeiten im Hallenbad, son­dern auch als Stützpunkt für die Einsatzfahrzeuge, die der­zeit sowohl in Stürzelberg als auch in Zons unter­ge­bracht sind. Bisher feh­len hierzu ein geeig­ne­tes Grundstück, sowie die finan­zi­el­len Mittel um solch ein Projekt rea­li­sie­ren zu kön­nen. Die DLRG Dormagen hofft hier­bei auf Unterstützung im Rahmen eines Neubaus des Hallenbades.

Im Anschluss stell­ten die ver­schie­de­nen Abteilungen ihre Berichte für das Jahr 2012 vor. Im Bereich der Schwimmausbildung wur­den in 2012 ca. 3500 ehren­amt­li­che Stunden geleis­tet. Diese Stunden wur­den wäh­rend den Ausbildungszeiten in der Römertherme sowie im Hallenbad Dormagen durch 30 aktive Mitglieder geleis­tet. Während die­ser Zeit konn­ten fast 140 erfolg­rei­che Prüfungen – für das Seepferdchen bis hin zum Rettungsschwimmabzeichen Silber – abge­legt wer­den.

Auch im Bereich des Einsatzwesens wur­den im letz­ten Jahr viele ehren­amt­li­che Stunden geleis­tet. Alleine im Wasserrettungsdienst am Straberg- /​Nievenheimer See wur­den trotz des schlech­ten Sommers knapp 1.300 Stunden durch 46 Rettungsschwimmer geleis­tet. Hinzu kom­men noch viele Stunden, die bei neun Veranstaltungsabsicherungen in Dormagen und ganz NRW geleis­tet wur­den, ob Rhein in Flammen in Bonn oder Wassersportveranstaltungen auf dem Rhein.

Bei Einsätzen in und rund um Dormagen wur­den die Wasserretter ins­ge­samt zwölf­mal alar­miert um mit Personal und Material schnellst­mög­lich Hilfe zu leis­ten. Auch die Jugend der DLRG kann auf ein erfolg­rei­ches Jahr 2012 zurück­bli­cken. Verschiedenste Aktionen für die jun­gen Mitglieder wur­den durch die DLRG Jugend geplant und durch­ge­führt, vom Osterbasteln bis hin zum Weihnachtsbacken. Aber auch Tagesfahrten, wie ein Besuch im Irrland Kevelaer oder auch eine Erkundung der Kluterthöhle in Ennepetal stand im ver­gan­ge­nen Jahr auf dem Terminkalender.

Der Finanzbericht des Schatzmeisters Hartmut Wolf gab für die anwe­sen­den Mitglieder auch kei­nen Grund zur Beanstandung. Auch für das Jahr 2013 ste­hen ver­schie­dene Projekte auf der Agenda der DLRG Dormagen. Neben der Neubeschaffung eines Einsatzfahrzeuges wer­den auch die ehren­amt­li­chen Mitarbeiter in den jewei­li­gen Bereichen aus- und fort­ge­bil­det, um die Qualität der Arbeit am Beckenrand oder auch im Einsatzdienst wei­ter­hin hoch zu hal­ten.

Auch die DLRG Jugend hat in die­sem Jahr viele inter­es­sante Aktivitäten geplant. Hierzu zäh­len ein Spieletag, eine Wochenendfahrt für Kinder und Jugendliche sowie auch ein Tag in einer Kletterhalle. In die­sem Jahr konn­ten wie­der Mitglieder für Ihre lang­jäh­rige Treue zur DLRG geehrt wer­den.

Neben den Mitgliedsehrenzeichen für 10 Jahre konn­ten auch nicht all­täg­li­che Auszeichnungen in die­sem Jahr ver­ge­ben wer­den. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wur­den Judith Schiefer, Joachim Gösch und Hans-​Dieter Hentschel geehrt. Herr Hans-​Willi Breitmar konnte in die­sem Jahr sogar für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wer­den. Die DLRG gra­tu­liert allen Mitgliedern die in die­sem Jahr aus­ge­zeich­net wur­den und dankt ihnen für die lang­jäh­rige Treue und hofft, dass noch viele Jahre Mitgliedschaft fol­gen wer­den.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)