Meerbusch: Seatfahrer hatte Rauschgift im Auto

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Meerbusch-​Osterath (ots) – Den rich­ti­gen Riecher hat­ten Polizeibeamte in der Nacht zum Donnerstag (21.03.). Gegen 01:30 Uhr über­prüf­ten sie auf der Strümper Straße den 23-​jährigen Fahrer eines PKW Seat.

Der junge Mann aus dem Raum Mettmann war auf­fäl­lig ner­vös und stand augen­schein­lich unter dem Einfluss von Drogen. In sei­nem Fahrzeug wur­den die Beamten schnell fün­dig. Neben diver­sen Beuteln, in denen sich meh­rere Gramm Marihuana und Pepp befand, stell­ten sie auch eine Feinwaage sicher.

Der 23 Jährige wurde wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vor­läu­fig fest­ge­nom­men und zur Wache gefah­ren. Einem Drogenvortest in Form einer frei­wil­li­gen Urinprobe stimmte er zu. Beamte des Fachkommissariats über­nah­men die andau­ern­den Ermittlungen.

Mehr auf unse­rer Übersichtskarte „Tatort-​lokal”.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.