Meerbusch: Polizei fahn­det nach Räuber

Meerbusch-Büderich - Ein bislang unbekannter Mann folgte am frühen Donnerstag Morgen (29.09.), gegen 06.30 Uhr, einem 65-jährigen Meerbuscher von der Bushaltestelle "Am Eisenbrand" die Straße herunter.

Die beiden Männer hatten zuvor die gleiche Bahn, Linie U 76, aus Düsseldorf in Richtung Büderich benutzt und waren an der Haltestelle "Landsknecht" in den Anschlussbus gestiegen. Während der Fahrt wurde das spätere Opfer vom Unbekannten immer wieder in ein Gespräch verwickelt.

Auf dem gemeinsamen Fußweg versuchte der Senior den aufdringlichen Mann abzuweisen, als das Opfer plötzlich von vorne am Oberkörper umklammert wurde.

Gleichzeitig griff der Täter in die Hosentasche des 65-jährigen und stahl ihm seine schwarze Geldbörse.

Der Täter flüchtete die Straße "Am Eisenbrand" herunter in Richtung Naturschutzgebiet. Der Meerbuscher informierte die Polizei. Eine Fahndung nach dem Flüchtigen verlief bislang ohne Erfolg.

Er konnte folgendermaßen beschrieben werden. 18 bis 22 Jahre alt, etwa 160 Zentimeter groß, schwarze kurze Haare, hoch gegelt, bekleidet mit einem dunkelblauen Hemd und einer braunen Hose. Nach Angaben des Opfers hatte er ein arabisches Aussehen.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls oder Hinweisgeber, die sachdienliche Angaben zu der flüchtigen Person machen können, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02131-3000 in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)