Web Analytics

Gre­ven­broich – Umge­stürz­te Bäu­me, lose Beschil­de­run­gen und wei­te­re durch den Wind gelös­te Gegen­stän­de ver­sperr­ten am heu­ti­gen Don­ners­tag­mor­gen meh­re­re Gre­ven­broi­cher Straßen. 

Die Feu­er­wehr muss­te bis 12 Uhr 23 Ein­sät­ze abar­bei­ten. Dabei wur­den die Wehr­leu­te bei­na­he in allen Stadt­tei­len tätig. Gegen kurz vor neun wur­de Stadt­alarm aus­ge­löst. Alle Gerä­te­häu­ser im Stadt­ge­biet wur­den durch die ehren­amt­li­chen Feu­er­wehr­kräf­te besetzt.

Gegen kurz vor 7 Uhr rück­ten die ers­ten Kräf­te nach Orken aus. An der Ber­li­ner Stra­ße muss­ten grö­ße­re Äste von der Fahr­bahn geräumt wer­den. Um kurz nach 8 Uhr ver­sperr­te ein grö­ße­rer Baum die Ener­gie­stra­ße Höhe Neu­en­hau­sen. Der rund acht Meter lan­ge Baum wur­de mit einer Seil­win­de wei­ter her­aus­ge­zo­gen und anschlie­ßend zerkleinert.

In der Süd­stadt muss­ten Ein­satz­kräf­te einen dicke­ren Baum von einer Bus­hal­te­stel­le ent­fer­nen. Durch den Sturm wur­de der gesam­te Stamm ent­wur­zelt und stürz­te auf das Bus­häus­chen. Glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand verletzt.

blank
Baum stürz­te auf ein Bus­war­te­häus­chen. Foto: Feuerwehr

Am Hem­mer­de­ner Weg ver­sperr­te eben­falls ein gro­ßer Ast die Fahr­bahn in eine Rich­tung. Die­ser wur­de eben­falls durch die Feu­er­wehr ent­fernt. Des wei­te­ren muss­ten Bäu­me und Äste in Neurath, Gus­torf, Frim­mers­dorf, Hem­mer­den und in der Stadt­mit­te ent­fernt werden.

Die Feu­er­wehr Jüchen unter­stütz­te die Gre­ven­broi­cher Wehr an der Brei­te Stra­ße und an der Alfred-Nobel-Stra­ße mit ihrer Dreh­lei­ter. Des Wei­te­ren wur­den an der Much­hau­se­ner Stra­ße in Bar­ren­stein lose Tei­le an einer Brü­cke ent­fernt. Teil­wei­se wur­den Kräf­te der Feu­er­wehr auch durch Klein­ein­sät­ze gebun­den, bei denen kein Ein­grei­fen erfor­der­lich war. „Bei Ästen mit zwei bis drei Zen­ti­me­tern Durch­mes­ser auf Stra­ße oder Geh­weg, soll­te geprüft wer­den, ob auch wirk­lich eine Behin­de­rung oder Gefahr besteht“, sagt Sebas­ti­an Draxl, Pres­se­spre­cher der Feu­er­wehr Grevenbroich.

Im Ein­satz waren bis 12 Uhr alle acht Ein­hei­ten der Feu­er­wehr Gre­ven­broich und die haupt­amt­li­che Wache. Zum Mit­tag hin ließ das Ein­satz­ge­sche­hen nach. Die Wach­be­reit­schaft in den Gerä­te­häu­sern wur­de auf­ge­ho­ben. Bür­ge­rin­nen und Bür­ger soll­ten jedoch den gan­zen Tag wei­ter­hin auf­merk­sam auf den Stra­ßen unter­wegs sein. Noch den gan­zen Tag kön­nen wei­ter­hin lose Äste, Bäu­me oder Gegen­stän­de herabstürzen.

(83 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.