Web Analytics

Gre­ven­broich (ots) Die Feu­er­wehr Gre­ven­broich muss­te am Mitt­woch­nach­mit­tag (6.4.) gegen 14.50 Uhr zu einem Ver­kehrs­un­fall nach Neurath ausrücken.

An der Kreu­zung der Kreis­stra­ße 24 und der Ener­gie­stra­ße am Kraft­werk Neurath waren zwei PKW zusam­men­ge­sto­ßen. Zwei Per­so­nen wur­den verletzt.

Zunächst wur­de die Feu­er­wehr mit dem Stich­wort „Ver­kehrs­un­fall mit ein­ge­klemm­ter Per­son alar­miert. Des Wei­te­ren soll­te eines der Fahr­zeu­ge bren­nen. Die erst­ein­tref­fen­den Kräf­te der Ein­heit Frim­mers­dorf / Neurath konn­ten schnell Ent­war­nung geben. Ledig­lich zwei Per­so­nen wur­den leicht ver­letzt außer­halb der Fahr­zeu­ge ange­trof­fen. Ein Brand konn­te nicht fest­ge­stellt werden.

Der Not­arzt aus Gre­ven­broich behan­del­te zwei Per­so­nen. Die­se wur­den mit zwei Ret­tungs­wa­gen in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser gebracht. Die Feu­er­wehr stell­te den Brand­schutz sicher und klemm­te an den Unfall­fahr­zeu­gen die Bat­te­rien ab. Die Poli­zei sperr­te die Kreu­zung zur Unfall­auf­nah­me ab. Zur Unfall­ur­sa­che und zur Scha­dens­hö­he kann die Feu­er­wehr kei­ne Anga­ben machen.

Im Ein­satz waren die ehren­amt­li­chen Ein­hei­ten aus Frimmersdorf/Neurath und Gustorf/Gindorf sowie die haupt­amt­li­che Wache. Der Ret­tungs­dienst war mit einem Ret­tungs­wa­gen und einem Kran­ken­trans­port­wa­gen aus Gre­ven­broich sowie einem Ret­tungs­wa­gen aus Berg­heim vor Ort.

(161 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.