Web Analytics

Meer­busch-Büde­rich (ots) Am Mitt­woch (17.11.), gegen 10:30 Uhr, klin­gel­ten am Mei­sen­weg zwei unbe­kann­te Män­ner an der Woh­nungs­tür einer lebens­äl­te­ren Meer­bu­sche­rin und behaup­te­ten, mit der Über­prü­fung der Hei­zungs- und Was­ser­lei­tun­gen beauf­tragt wor­den zu sein. 

Auf die­se Wei­se erschli­chen sie sich den Zutritt zu den Räum­lich­kei­ten der Senio­rin. Wäh­rend der jün­ge­re der bei­den die Frau in ein Gespräch ver­wi­ckel­te und sich im Bad die Was­ser­lei­tun­gen zei­gen ließ, beweg­te sich sein Beglei­ter nach ers­ten Erkennt­nis­sen unbe­ob­ach­tet durch die Wohnung.

Als die bei­den wie­der gegan­gen waren, muss­te die Senio­rin den Ver­lust einer Geld­kas­set­te mit Bar­geld und Schmuck fest­stel­len. Sie erstat­te­te Anzeige.

Der jün­ge­re der bei­den Tat­ver­däch­ti­gen soll zwi­schen 25 und 27 Jah­re alt und etwa 165 Zen­ti­me­ter groß gewe­sen sein. Er war dun­kel­blond, von schlan­ker Sta­tur und dun­kel beklei­det; zudem hat­te er eine Klad­de dabei. Sein Kom­pli­ze wird etwas über 30 Jah­re alt und etwa 170 Zen­ti­me­ter groß beschrie­ben. Auch er war schlank und dun­kel geklei­det. Er hat­te noch einen kurz gehal­te­nen Vollbart.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 12 hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht Zeu­gen. Wer die bei­den Män­ner am Mei­sen­weg in Meer­busch-Büde­rich oder Umge­bung beob­ach­tet hat, wird gebe­ten, sich unter der Num­mer 02131 300–0 bei der Poli­zei zu melden.

(95 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]