Web Analytics

Kor­schen­broich (ots) Am Don­ners­tag­abend (11.11.), gegen 18:20 Uhr, rie­fen Ange­stell­te eines Ver­brau­cher­mark­tes an der Lade­stra­ße die Poli­zei zu Hil­fe und schil­der­ten einen Überfall.

Unver­züg­lich bega­ben sich meh­re­re Strei­fen­wa­gen in die Fahn­dung nach dem flüch­ti­gen Räu­ber, wäh­rend ande­re Beam­te den Tat­ort auf­such­ten. Die betrof­fe­ne Kas­sie­re­rin schil­der­te, dass ein unbe­kann­ter Mann im Markt zunächst ein­ge­kauft habe und spä­ter wegen eines angeb­li­chen Umtau­sches zurück­ge­kehrt sei.

Als die Ange­stell­te die Kas­se öff­ne­te, schob ihr der Mann einen Zet­tel zu. Auf die­sem for­der­te er die Her­aus­ga­be von Bar­geld. Sein Opfer reagier­te prompt und ver­schloss die Kas­se wie­der, wor­auf­hin ihr der Unbe­kann­te einen Reiz­stoff (umgangs­sprach­lich Pfef­fer­spray) ins Gesicht sprüh­te und anschlie­ßend ohne Beu­te in Rich­tung Klei­nen­broi­cher Stra­ße flüchtete.

Ret­tungs­kräf­te küm­mer­ten sich um die leicht ver­letz­te Kas­sie­re­rin, die den Täter wie folgt beschrieb:

  • Männ­lich, etwa 180 Zen­ti­me­ter groß, dun­kel geklei­det, trug eine schwar­ze Kap­pe und hielt eine Plas­tik­tü­te in der Hand.

Die Poli­zei sicher­te Spu­ren am Tat­ort. Nun ermit­telt die Kri­po und sucht Zeu­gen, die Anga­ben zur Iden­ti­tät des Gesuch­ten machen kön­nen. Hin­wei­se wer­den vom Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 23 unter der Tele­fon­num­mer 02131 300–0 entgegengenommen.

(256 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]