Web Analytics

Gre­ven­broich (ots) In der Nacht zu Frei­tag (29.10.), gegen 3:20 Uhr, wähl­ten gleich meh­re­re Anwoh­ner der Brei­te Stra­ße den Not­ruf der Polizei. 

Die Zeu­gen schil­der­ten, ein Pkw mit Berg­hei­mer Kenn­zei­chen sei rück­wärts in ein Juwe­lier­ge­schäft gefah­ren. Unmit­tel­bar rück­ten Strei­fen­wa­gen zur Tatört­lich­keit des offen­ba­ren Blitz­ein­bruchs aus. Auch ein Poli­zei­hub­schrau­ber fahn­de­te nach den mut­maß­lich über die Bahn­stra­ße geflüch­te­ten Tätern.

Bis­lang blie­ben die Such­maß­nah­men, nach dem beschrie­be­nen sil­ber­grau­en Audi oder BMW Kom­bi, ohne Erfolg. Die Kri­po sicher­te Spu­ren am Tat­ort, die der­zeit aus­ge­wer­tet wer­den. Nach ers­ten Erkennt­nis­sen ist davon aus­zu­ge­hen, dass die ver­mumm­ten Täter Schmuck in noch unbe­kann­tem Umfang ent­wen­det haben.

Mög­li­che Zeu­gen, die Hin­wei­se auf die Täter oder den flüch­ti­gen Pkw geben kön­nen, wen­den sich bit­te unter der Tele­fon­num­mer 02131 300–0 an das zustän­di­ge Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14. Die Ermitt­lun­gen, Zeu­gen­be­fra­gun­gen sowie Spu­ren­aus­wer­tung dau­ern an.

(667 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]