Web Analytics

Meer­busch-Strümp – Am Mitt­woch, den 15.12.2021, wur­den gegen zehn Uhr die Lösch­zü­ge aus Oster­ath und Strümp, die haupt­amt­li­chen Kräf­te und der Füh­rungs­dienst der Feu­er­wehr Meer­busch mit dem Stich­wort „Feu­er Büro“ zur Stra­ße „Am Stein­acker“ in Strümp alarmiert.

Tat­säch­lich brann­te es in der Küche eines als Büro genutz­ten Anbaus. Das Feu­er griff bereits auf einen angren­zen­den Lager­raum über.
Durch früh­zei­ti­ges Ein­grei­fen der Nach­barn mit einem Feu­er­lö­scher vor Ein­tref­fen der Feu­er­wehr konn­te eine noch schnel­le­re Brand­aus­brei­tung ver­zö­gert werden.

Die Feu­er­wehr ging sofort mit zwei Trupps unter Atem­schutz zur Brand­be­kämp­fung vor. Zudem wur­den Küche und Lager­raum aus­ge­räumt, sowie deren Decken geöff­net, um even­tu­el­le Glut­nes­ter fin­den und ablö­schen zu können.

Nach über zwei Stun­den war der Ein­satz für die knapp drei­ßig Feu­er­wehr­leu­te been­det. Der Anbau und des­sen Inte­ri­eur wur­den durch das Feu­er und den Brand­rauch so stark in Mit­lei­den­schaft gezo­gen, dass die Räu­me in Tei­len unbe­nutz­bar sind.

Glück­li­cher­wei­se wur­den kei­ne Per­so­nen ver­letzt. Zur Scha­dens­hö­he und ‑ursa­che kann die Feu­er­wehr Meer­busch kei­ne Aus­sa­ge treffen.

blank
Ein­satz­stel­le. Foto: Feuerwehr
(158 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.