Web Analytics

Dor­ma­gen-Zons – Der Advent in Zons beginnt, bevor die ers­te Ker­ze brennt. Ster­ne über­span­nen die Schloß­stra­ße seit eini­gen Tagen bereits, und die Kas­ta­ni­en­bäu­me an den Stadt­ein­gän­gen prä­sen­tie­ren sich dank Lich­ter­netz auch schon weih­nacht­lich strahlend. 

Es ist alles ange­rich­tet für Zon­ser und Aus­wär­ti­ge, die die besinn­lichs­te Zeit im Jahr trotz aller Coro­na-Unbil­den genie­ßen wol­len. Spe­zi­ell an den Advents­wo­chen­en­den gibt es dazu eine gan­ze Rei­he von Gelegenheiten.

So lädt das Inter­na­tio­na­le Mund­art­ar­chiv Lud­wig Sou­ma­gne am ers­ten Advent (Sonn­tag, 28. Novem­ber) um 15 Uhr zum weih­nacht­li­chen Sin­gen im Hof der Burg Frie­de­strom ein. Unter frei­em Him­mel und mit Abstand gibt die Goh­rer Band „Mund­ge­recht“ dazu Takt und Ton vor. Zum Auf­wär­men gibt es Kakao, Glüh­wein und Kinderpunsch.

Das Sing-Event ist kos­ten­frei und ohne Anmel­dung – wer kütt, der kütt, muss aber der 2G-Regel gemäß sei­nen Sta­tus beim Ein­lass in den Burg­hof nachweisen.

Am glei­chen Ort, näm­lich im Burg­hof, ver­an­stal­tet die Stadt­mar­ke­ting- und Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft Dor­ma­gen (SWD) am Sams­tag, 4. Dezem­ber (13 bis 19 Uhr) und Sonn­tag, 5. Dezem­ber (12 bis 19 Uhr) ihren Nikolausmarkt.

Nach den nun vom Land NRW ver­bind­lich fest­ge­setz­ten Coro­na-Schutz­maß­nah­men gilt dafür die 2G-Regel: Besu­cher kön­nen nach Nach­weis ihres voll­stän­di­gen Impf­schut­zes oder ihrer Gene­sung bei der Ein­lass­kon­trol­le den Markt besu­chen und sich am bun­ten Ange­bot von rund einem Dut­zend Aus­stel­lern erfreuen.

(120 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.