Web Analytics

Gre­ven­broich – Am 18.12.2021 kön­nen jun­ge Men­schen im Alter von 8 bis 15 Jah­ren mit Foto‑, Film- und Audio­pro­jek­ten krea­tiv wer­den. Die Aus­ein­an­der­set­zung mit digi­ta­len Medi­en ist beson­ders in Zei­ten der Pan­de­mie wich­ti­ger denn je.

Das ist auch dem Team der Alten Feu­er­wa­che bewusst. Es hat sich zum Ziel gesetzt, die­sen Aspekt auf­zu­grei­fen. „Mir liegt es auch per­sön­lich am Her­zen, noch in die­sem Jahr mit einem ers­ten Pro­jekt star­ten zu kön­nen“, freut sich Julia Lin­ke, Medi­en­päd­ago­gin der Alten Feuerwache.

Am Sams­tag, dem 18. Dezem­ber, wird es in den Räum­lich­kei­ten der Alten Feu­er­wa­che von 10:00 bis 16:00 Uhr unter dem vor­weih­nacht­li­chen Mot­to ver­schie­de­ne Work­shops geben, in denen sich Kin­der und Jugend­li­che mit Foto‑, Video- sowie Audio­gra­fie aus­ein­an­der­set­zen können.

In Koope­ra­ti­on mit der Jugend­kunst­schu­le fin­den sich im Work­shop „Geräusche­ma­cher“ acht- bis zehn­jäh­ri­ge Kin­der zusam­men, um mit dem Smart­pho­ne der Ent­ste­hung ver­schie­de­ner Geräu­sche auf den Grund zu gehen und die­se erleb­bar zu machen. „Es geht hier­bei um das prak­ti­sche Arbei­ten sowie Bewe­gung“, erklärt Ein­rich­tungs­lei­ter Sil­vio Hand­rick. Mit einem spie­le­ri­schen Ansatz wer­den Tech­nik und Spaß mit­ein­an­der verbunden.

Der Work­shop „Filmtricks aus Hol­ly­wood” hält das ent­spre­chen­de Hand­werks­zeug für die Erstel­lung eines weih­nacht­li­chen Mini-Films bereit. Work­shop­lei­ter Jonas Cle­ver wird gemein­sam mit den zwölf- bis fünf­zehn-Jäh­ri­gen die Sto­ry des Films erar­bei­ten und die­se dann mit ent­spre­chen­den Effek­ten abdre­hen und schnei­den. Somit sind die Jugend­li­chen am gesam­ten Ent­ste­hungs­pro­zess des Films betei­ligt und ler­nen hilf­rei­che Tipps und Tricks für den per­fek­ten Kurzfilm.

Im „Christ­mas Design­stu­dio“ wer­den mit dem Pro­gramm Ado­be Illus­tra­tor indi­vi­du­el­le Designs für Druck­pro­duk­te wie T‑Shirts, Tas­sen oder Beu­tel erstellt, die im Anschluss an den Work­shop in den Druck gege­ben wer­den. „Das Schö­ne ist hier­bei, dass am Ende der digi­ta­len Arbeit ein greif­ba­res Pro­dukt ent­steht, das man anfas­sen kann“, freut sich And­re Ebel, Lei­ter des Designstudios.

Im Bereich der Foto­gra­fie gibt es zwei Ange­bo­te für die gesam­te Ziel­grup­pe von acht- bis fünf­zehn Jah­ren. Im „Christ­mas Foto­stu­dio“ kom­men vie­le weih­nacht­li­che Requi­si­ten zum Ein­satz, wodurch ein Foto­stu­dio mit wun­der­ba­rer Atmo­sphä­re ent­steht. Unter Anlei­tung von Gina Penz wer­den wäh­rend des Work­shops flach ange­ord­ne­te Gegen­stän­de, die soge­nann­ten Flat­lays, von oben her­ab abge­lich­tet sowie Bil­der der Teil­neh­men­den gemacht.

Die Foto­ex­kur­si­on „Weih­nacht­li­ches Gre­ven­broich“ führt die Teil­neh­men­den zusam­men mit Kurs­lei­ter Gün­ther Klar­ner durch die Innen­stadt, wobei die­se unter einem ande­ren Blick­win­kel betrach­tet wird. Die kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung des öffent­li­chen Raums und der Foto­gra­fie ste­hen dabei im Mit­tel­punkt. Die Ergeb­nis­se wer­den anschlie­ßend gemein­sam wei­ter­ver­ar­bei­tet und zusammengeschnitten.

Eine Anmel­dung zu den ein­zel­nen Work­shops ist über das ent­spre­chen­de Kon­takt­for­mu­lar auf der Web­site altefeuerwache-gv.de mög­lich. Anmel­de­schluss ist der 13.12.2021.

Dank einer För­de­rung durch den Kin­der- und Jugend­för­der­plan des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len ist die Teil­nah­me inklu­si­ve Ver­pfle­gung und Geträn­ken kos­ten­los. Zum Schutz der Teil­neh­men­den fin­den alle Ange­bo­te in klei­nen Grup­pen und gro­ßen Räu­men statt, sodass aus­rei­chen­de Abstän­de gewähr­leis­tet wer­den kön­nen. Wei­te­re Schutz­maß­nah­men wer­den ent­spre­chend der gel­ten­den Coro­na­schutz­ver­ord­nung umgesetzt.

(100 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.