Web Analytics

Klartext.NRW, Jüchen – Am Mitt­woch, den 10. Novem­ber 2021, tag­te die mitt­ler­wei­le 7. Ver­bands­ver­samm­lung des Zweck­ver­bands LANDFOLGE Garz­wei­ler unter der Lei­tung von Mar­tin Hei­nen, dies­mal in der Peter-Gie­sen-Hal­le in Jüchen. 

Auf der Tages­ord­nung stand neben dem Haus­halts­ent­wurf für 2022 die Ver­ab­schie­dung des „Grob­kon­zepts Stra­ßen­ver­kehrs­netz“ für den Bereich Garz­wei­ler sowie der Beschluss der Kon­zept­stu­die für den „Inno­va­ti­ons­park Erneu­er­ba­re Ener­gien Jüchen“.

„Mit dem Beschluss zum Haus­halt sind wir in der Lage, die wich­ti­gen Pro­jek­te im Ver­bands­ge­biet auch kon­se­quent umzu­set­zen. Durch den Ein­satz von För­der­mit­teln ste­hen hier­für deut­lich mehr finan­zi­el­le Res­sour­cen zur Bewäl­ti­gung des Struk­tur­wan­dels zur Ver­fü­gung“, so Ver­bands­vor­ste­her Dr. Gre­gor Bonin.

Das vom Pla­nungs­bü­ro Rich­ter-Richard ent­wi­ckel­te „Grob­kon­zept Stra­ßen­ver­kehrs­netz“ dient als Grund­la­ge für die Posi­tio­nie­rung des Zweck­ver­bands und sei­ner Mit­glieds­kom­mu­nen in der poli­ti­schen Dis­kus­si­on und in den wei­te­ren Pla­nungs­pro­zes­sen. Mit der aktu­el­len Leit­ent­schei­dung des Lan­des zum Rhei­ni­schen Revier ist der Bau der A61n nicht mehr gesetzt, bzw. rea­li­sier­bar. Daher wer­den Ver­bes­se­run­gen an den vor­han­de­nen Auto­bah­nen und ein ergän­zen­des Stra­ßen­netz in der Berg­bau­fol­ge­land­schaft vorgeschlagen.

Nach fünf­zehn­mo­na­ti­ger Pro­jekt­ar­beit wur­de zudem die Kon­zept­stu­die für den „Inno­va­ti­ons­park Erneu­er­ba­re Ener­gien Jüchen“ als Grund­la­ge für die wei­te­re räum­li­che Pla­nung sowie die Ent­wick­lung ver­schie­de­ner Teil­pro­jek­te beschlos­sen. Die­se sol­len in der aktu­ell bean­trag­ten Fol­ge­pha­se schritt­wei­se wei­ter­ent­wi­ckelt und umge­setzt werden.

Die Stu­die wur­de mit För­der­mit­teln des Lan­des NRW und in Koope­ra­ti­on mit der Tech­ni­schen Hoch­schu­le Köln, dem Wup­per­tal Insti­tut und dem Köl­ner Pla­nungs­bü­ro Jung Stadt­kon­zep­te erstellt. Zweck­ver­bands-Geschäfts­füh­rer Vol­ker Miel­chen erläu­tert: „Mit die­sem Schlüs­sel­pro­jekt im öst­li­chen Rekul­ti­vie­rungs­be­reich soll ein Demons­tra­ti­ons­raum für Erneu­er­ba­re Ener­gien und ein wich­ti­ger Bei­trag für die neue Ener­gie­re­gi­on entstehen.“

Alle Pro­jek­te des Zweck­ver­bands LANDFOLGE Garz­wei­ler sind unter der Inter­net­adres­se www.landfolge.de zu finden.

(48 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.