Web Analytics

Kor­schen­broich – Die Taschen­geld­bör­se ist gestar­tet: Älte­re Men­schen, die Unter­stüt­zung benö­ti­gen, kön­nen dort ihren Bedarf eben­so anmel­den wie jun­ge Men­schen, die hel­fen und ihr Taschen­geld auf­bes­sern möchten. 

Die Kon­takt­ver­mitt­lung läuft über den Ver­ein SÄG 50plus Kor­schen­broich e.V. Wer Hil­fe sucht oder anbie­tet, wen­det sich an den Ver­ein Auf den Kem­pen 10 in Klei­nen­broich, Tele­fon: 02161 673122 oder via Mail an gemeinsam@taschengeldboerse-korschenbroich.de. Dort suchen die ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­ter den ent­spre­chen­den „Topf zum Deckel“.

Bei der Prä­sen­ta­ti­on die­ser neu­en Initia­ti­ve beton­te SÄG Schatz­meis­ter Nor­bert Wand, dass es sich um leich­te Tätig­kei­ten han­deln soll, wie etwa den Hund aus­füh­ren, bei Com­pu­ter­fra­gen assis­tie­ren, den Rasen mähen oder Ein­käu­fe erle­di­gen. Min­des­tens 7 Euro wer­den pro Stun­de gezahlt. Koope­ra­ti­ons­part­ner sind das Kreis­ju­gend­amt, der Stadt­ju­gend­ring und die Stadt.

Ehe die Zusam­men­ar­beit star­ten kann, gilt es klei­ne büro­kra­ti­sche Hür­den zu neh­men: So erfolgt zunächst ein Ken­nen­lern­ge­spräch beim ver­mit­teln­den Ver­ein, dann wird von bei­den Sei­ten ein poli­zei­li­ches Füh­rungs­zeug­nis erwartet.

blank
v.l. Bür­ger­meis­ter Marc Ven­ten, Jugend­bot­schaf­te­rin Kla­ra Kuch­ta und Nor­bert Wand, den Schatz­meis­ter des koor­di­nie­ren­den Ver­eins SÄG50plus eV., Foto: Stadt

Die Taschen­geld­bör­se mün­det nicht in sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­ge Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­se und die Arbeits­zeit ist auf zwei Stun­den täg­lich bzw. zehn Stun­den wöchent­lich begrenzt.

(90 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]