Web Analytics

Dor­ma­gen – Am Sonn­tag, 14. Novem­ber, ist Volks­trau­er­tag. Die­ser Tag erin­nert an die Opfer der bei­den Welt­krie­ge und der Gewalt­herr­schaft. Das Geden­ken schließt auch die Frau­en und Män­ner mit ein, die bei Aus­lands­ein­sät­zen der Bun­des­wehr ums Leben gekom­men sind.

Im Rah­men der Zen­tral­fei­er am Sonn­tag, 14. Novem­ber, um 12 Uhr auf dem Dor­ma­ge­ner Ehren­fried­hof an der Net­ter­gas­se hält der hei­mi­sche His­to­ri­ker Edu­ard Brei­mann nach der Begrü­ßung von Bür­ger­meis­ter Erik Lie­ren­feld die Gedenk­an­spra­che. Die musi­ka­li­sche Gestal­tung der Gedenk­fei­er, die der Volks­bund Deut­sche Kriegs­grä­ber­für­sor­ge mit Unter­stüt­zung der Reser­vis­ten­ka­me­rad­schaft Dor­ma­gen orga­ni­siert, über­nimmt der Musik­zug der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr der Stadt Dormagen.

Die zumeist größ­te Abord­nung auf dem Ehren­fried­hof stellt der Dor­ma­ge­ner Bür­ger­schüt­zen­ver­ein. Dem Nie­der­le­gen von Krän­zen an den Welt­kriegs-Ehren­ma­len folgt eine Gedenk­mi­nu­te an dem nahe­ge­le­ge­nen Mahn­mal für die toten Zwangsarbeiter.

Mit Unter­stüt­zung der ört­li­chen Schüt­zen­ver­ei­ne geden­ken Men­schen auch in den ande­ren Stadt­tei­len der Toten. An den Ehren­mä­lern wer­den Krän­ze nie­der­ge­legt. Die Zei­ten: 9.30 Uhr in Del­rath, 10.15 Uhr in Stür­zel­berg, 10.30 Uhr in Nie­ven­heim, Stra­berg, Hor­rem und Gohr, 10.45 Uhr in Hacken­broich, 11 Uhr in Zons und 11.45 Uhr in Del­ho­ven. Zu den Gedenk­fei­ern sind Inter­es­sier­te herz­lich eingeladen.

(49 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.