Web Analytics

Neuss, Meer­busch, Kor­schen­broich (ots) In den ver­gan­ge­nen Tagen regis­trier­te die Poli­zei gleich meh­re­re Woh­nungs­ein­brü­che im Kreisgebiet.

Dabei ist es in Neuss sowie Meer­busch jeweils zu drei Ein­brü­chen und in Kor­schen­broich zu einem Ein­bruch gekom­men. Bei zwei Taten blieb es beim Versuch.

Am frü­hen Sams­tag­mor­gen (16.10.), gegen 2:10 Uhr, kam es an der Weck­ho­ve­ner Stra­ße in Neuss zu einem Ein­bruch in ein Ein­fa­mi­li­en­haus. Unbe­kann­te hebel­ten eine Ter­ras­sen­tür auf. Art und Umfang der Beu­te sind noch unbekannt.

In der Zeit von Frei­tag (8.10.) bis Sonn­tag (17.10.) kam es im Orts­teil Vogel­sang an der Kaars­ter Stra­ße sowie im Drei­kö­ni­gen­vier­tel an der Stra­ße „An der Obererft“ jeweils zu einem Einbruch.

Am Sonn­tag­abend (17.10.), gegen 19:30 Uhr, ver­such­te sich ein Unbe­kann­ter über ein Fens­ter an der Helen-Kel­ler-Stra­ße in Strümp Zugang in ein Haus zu ver­schaf­fen. Der unge­be­te­ne Gast wur­de durch den Spa­zier­gän­ger an der Haus­wand ent­deckt, wor­auf­hin er die Flucht ergriff.

  • Die Zeu­gen beschrei­ben den männ­li­chen Unbe­kann­ten wie folgt: sport­li­che Figur, etwa 175 bis 185 Zen­ti­me­ter groß und zwi­schen 20 und 30 Jah­re alt. Eine umge­hen­de Fahn­dung der Poli­zei blieb bis­lang ohne Erfolg.

In Büde­rich trie­ben in der Nacht von Don­ners­tag (14.10) auf Frei­tag (15.10.) Unbe­kann­te ihr Unwe­sen an der Blu­men­stra­ße und ver­schaff­ten sich unbe­fugt Zutritt zu einem Ein­fa­mi­li­en­haus. Nach ers­ten Erkennt­nis­sen ent­wen­de­ten die Täter ein Wert­be­hält­nis. Die Ein­brü­che fan­den in der Zeit von 15 Uhr bis 13 Uhr statt.

Auch am Bover­ter Kirch­weg in Oster­ath gelang es unge­be­te­nen Gäs­ten, sich in der Zeit von Sams­tag (9.10.), 6 Uhr, bis Frei­tag (15.10.), 19 Uhr, gewalt­sam Zutritt zu einem Haus zu ver­schaf­fen. Art und Umfang der Beu­te sind noch unbekannt.

In Kor­schen­broich-Stein­hau­sen ver­such­ten Unbe­kann­te am Was­ser­weg in ein Haus zu gelan­gen. Ent­spre­chen­de Spu­ren an der Ter­ras­sen­tür zeug­ten von ihrem kri­mi­nel­len Tun. Der Tat­zeit­raum liegt zwi­schen Diens­tag und Sams­tag (12./16.10.), in der Zeit von 10 Uhr bis 15:45 Uhr.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 hat die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­nom­men und sucht Zeu­gen. Wer zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht hat, wird gebe­ten, sich unter der Num­mer 02131 300–0 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

(88 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.