Web Analytics

Neuss-Norf (ots) Am gest­ri­gen Frei­tag, den 17. Juni 2022, wur­de die Feu­er­wehr Neuss gegen 10:48 Uhr auf die Eli­se-Stof­fels-Stra­ße in Norf geru­fen. Meh­re­re Anru­fer mel­de­ten eine gro­ße dunk­le Rauch­säu­le über dem Stadtteil.

Noch auf der Anfahrt konn­te der Füh­rungs­dienst die­se Rauch­ent­wick­lung bestä­ti­gen, erhöh­te die Alarm­stu­fe und for­der­te zwei wei­te­re Lösch­zü­ge und eine Dreh­lei­ter nach. Die wei­te­re Anfahrt für alle Kräf­te erfolgt auf Sicht. Bei Ein­tref­fen stand ein etwa 20x20m gro­ßes Flach­dach eines mehr­ge­schos­si­gen Wohn­ge­bäu­des, wel­ches sich im Roh­bau befand, in Vollbrand.

Sofort wur­de ein Lösch­an­griff über eine Dreh­lei­ter vor­be­rei­tet und Was­ser auf das Dach abge­ge­ben, um die Flam­men ein­zu­däm­men. Zeit­gleich wur­den ins­ge­samt vier Teams unter Atem­schutz in den Innen­an­griff geschickt, um die Flam­men auch von innen zu bekämp­fen. Eine wei­te­re Dreh­lei­ter wur­de noch weni­gen Minu­ten in Stel­lung gebracht und gab eben­so gro­ße Men­gen Was­ser ab. Der Brand war so schnell unter Kontrolle.

Nun folg­ten umfang­rei­che Nach­lösch­ar­bei­ten, da die gesam­te Dach­haut per Hand geöff­net wer­den muss­te, um auch letz­te Glut­nes­ter zu errei­chen. Bedingt durch die hohen Tem­pe­ra­tu­ren muss­ten die Teams rela­tiv schnell aus­ge­tauscht wer­den, da die Arbeit in der pral­len Son­ne sehr kräf­te­zeh­rend war.

Nach etwa zwei Stun­den, gegen 13:00 Uhr, war der Ein­satz been­det. Ver­letzt wur­de nie­mand, alle Arbei­ter konn­ten das Dach selbst­stän­dig ver­las­sen. Die Brand­stel­le wur­de zur Brand­ur­sa­chen­er­mitt­lung an die Kri­mi­nal­po­li­zei übergeben.

(241 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.