Web Analytics

Neuss (ots) Am 4. Juni 2022 mel­de­ten Pas­san­ten der Feu­er­wehr gegen 15:30 Uhr einen Greif­vo­gel, der sich in der Nähe von Gut Hom­broich in einer Angel­schnur über der Erft ver­fan­gen hat­te und sich aus eige­ner Kraft nicht mehr aus sei­ner miss­li­chen Lage befrei­en konnte.

Die Besat­zung des Klein­ein­satz­fahr­zeu­ges muss­te impro­vi­sie­ren, da der Vogel auch für die Kol­le­gen vor Ort nahe­zu uner­reich­bar über der Erft hing. Nach einer kur­zen Pla­nungs­pha­se konn­te der Vogel mit­hil­fe eines Keschers ein­ge­fan­gen und befreit werden.

Der sicht­lich ent­kräf­te­te Vogel wur­de in eine Tier­kli­nik gebracht und dort von einem Tier­arzt von den Res­ten der Angel­schnur befreit und unter­sucht. Wie durch ein Wun­der blieb der Kon­takt mit der Angel­schnur für den Vogel fol­gen­los, er hat­te sich nicht verletzt.

Anschlie­ßend konn­ten ihn die Ein­satz­kräf­te zurück zum Fund­ort brin­gen und dort wie­der in die Frei­heit ent­las­sen. Fotos(3): Feuerwehr

(235 Ansich­ten gesamt, 3 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.