Web Analytics

Düs­sel­dorf (ots) Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che kam in den frü­hen Mor­gen­stun­den am Sonn­tag, dem 15.05.2022, ein 33-Jäh­ri­ger bei Neuss auf der A57 in Rich­tung Nim­we­gen von der Fahr­bahn ab und ver­letz­te sich schwer.

Den ers­ten Unfall­er­mitt­lun­gen zufol­ge kam der grie­chi­sche Staats­bür­ger mit sei­nem Audi in Höhe der Aus­fahrt Neuss-Zen­trum von der Fahr­bahn ab und prall­te dort gegen das Beton­fun­da­ment einer Ver­kehrs­be­schil­de­rung. Der 33-Jäh­ri­ge wur­de in dem Wrack sei­nes Audis eingeklemmt.

Die Feu­er­wehr konn­te den Mann nach cir­ca 40 Minu­ten aus dem zer­stör­ten Fahr­zeug befrei­en. Er kam mit einem Ret­tungs­wa­gen zur inten­siv­me­di­zi­ni­schen Behand­lung in ein Kran­ken­haus. Lebens­ge­fahr konn­te zu die­sem Zeit­punkt nicht aus­ge­schlos­sen werden.

Bedingt durch die Ber­gungs- und Ret­tungs­ar­bei­ten muss­te die Rich­tungs­fahr­bahn im Bereich der Unfall­stel­le kom­plett gesperrt wer­den. Der Ver­kehr konn­te über die Anschluss­stel­le Neuss-Zen­trum abge­lei­tet werden.

Gegen 6:00 Uhr wur­de die Fahr­bahn wie­der frei­ge­ge­ben. Grö­ße­re Ver­kehrs­stö­run­gen ent­stan­den nicht. Das Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me­team der Poli­zei Köln sicher­te vor Ort die Unfallspuren.

(783 Ansich­ten gesamt, 2 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]