Web Analytics

Neuss (ots) In den frü­hen Mor­gen­stun­den des heu­ti­gen Diens­tags, den 26.04.2022, wur­de die Feu­er­wehr gegen 03:10 Uhr auf die Seli­ku­mer Stra­ße alar­miert. Dort waren Bewoh­ner eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses durch den Alarm­ton eines Rauch­mel­ders aus dem Schlaf geris­sen worden.

Bei Ein­tref­fen der ers­ten Ein­satz­kräf­te stand eine Woh­nung im Erd­ge­schoss des Nach­bar­ge­bäu­des in Voll­brand, meh­re­re Per­so­nen stan­den im hin­te­ren Bereich an den Fens­tern und mach­ten auf sich auf­merk­sam. Der Flucht­weg für die­se Per­so­nen war abge­schnit­ten, da Brand­rauch in das Trep­pen­haus gezo­gen war.

blank
Ein­satz­stel­le Seli­ku­mer Stra­ße. Foto: Feuerwehr

Sofort wur­de eine umfang­rei­che Ret­tung sowie Brand­be­kämp­fung ein­ge­lei­tet, die Flam­men wur­den ein­ge­dämmt und zeit­gleich ins­ge­samt acht Per­so­nen mit­tels Dreh­lei­ter aus dem Dach­ge­schoss sowie per Flucht­hau­ben über das Trep­pen­haus gerettet.

Auf­grund der Viel­zahl an betrof­fe­nen Per­son wur­de eine soge­nann­te MANV Lage (Mas­sen­an­fall von Ver­letz­ten) aus­ge­löst, um alle betrof­fe­nen Per­so­nen ver­sor­gen zu kön­nen. Ins­ge­samt 10 Per­so­nen wur­den durch den Ret­tungs­dienst schluss­end­lich in ein Kran­ken­haus transportiert.

Der Brand konn­te auf die betrof­fe­ne Woh­nung begrenzt wer­den, die Nach­lösch- und Auf­räum­ar­bei­ten zogen sich noch bis etwa 05:00 Uhr. Die Brand­ur­sa­che ist zum aktu­el­len Zeit­punkt unklar. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Das betrof­fe­ne Haus ist nicht mehr bewohn­bar. Ins­ge­samt waren 45 Ein­satz­kräf­te im Einsatz.

(353 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.