Web Analytics

Neuss (ots) Am spä­ten Mon­tag­abend (17.01.), gegen 23:45 Uhr, kon­trol­lier­ten Poli­zei­be­am­te im Rah­men der Strei­fe einen 41-Jäh­ri­gen, der auf einem Fahr­rad im Kreu­zungs­be­reich von Nie­der­stra­ße und Hafen­stra­ße unter­wegs war.

Auf Nach­fra­ge, woher er das Damen­rad habe, sag­te der Mann aus, er habe es gefun­den. Die­se Erklä­rung über­zeug­te die Beam­ten nicht. Eine Durch­su­chung des mit­ge­führ­ten Ruck­sacks sowie der Jacken­ta­schen führ­te meh­re­re Gegen­stän­de eben­so frag­wür­di­ger Her­kunft zuta­ge, dar­un­ter eine frem­de EC-Kar­te, diver­se Schlüs­sel, Damen­schmuck und zwei auf­ge­bro­che­ne Fahrradschlösser.

Da eine Über­prü­fung der Per­so­na­li­en ergab, dass der Mann unter ande­rem bereits wegen Eigen­tums­de­lik­ten in Erschei­nung getre­ten ist, wur­de er vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Die auf­ge­fun­de­nen Gegen­stän­de wur­den als mög­li­ches Die­bes­gut sichergestellt.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht nun die recht­mä­ßi­gen Besit­zer des dun­kel­blau­en Damen­ra­des (Damen­ci­ty­bike Mar­ke HERCULES, Typ City X) sowie des Schmucks und der Schlüs­sel. Wer sein Eigen­tum wie­der­erkennt, wird gebe­ten, sich unter der Num­mer 02131 300–0 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

(108 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.