Web Analytics

Neuss (ots) Am Mitt­woch (01.12.) erstat­te­ten meh­re­re Bür­ge­rin­nen Anzei­ge bei der Poli­zei, weil sie augen­schein­lich von Taschen­die­ben bestoh­len wor­den waren.

Zwi­schen 10 Uhr und 11 Uhr hielt sich eine 41-Jäh­ri­ge in einem Geschäft an der Nie­der­stra­ße auf und muss­te an der Kas­se fest­stel­len, dass ihre Geld­bör­se aus ihrem Ruck­sack ent­wen­det wor­den war.

Zwi­schen 10:40 Uhr und 10:55 Uhr hob eine 72-Jäh­ri­ge in einer Bank an der Sebas­tia­nus­stra­ße Geld ab und geriet offen­bar schon kurz danach ins Visier von Lang­fin­gern; auch ihre Geld­bör­se befand sich kurz nach dem Ver­las­sen der Bank schon nicht mehr in ihrem Rucksack.

Gegen 14:35 Uhr hat­te eine 65-Jäh­ri­ge ihre Ein­käu­fe in ver­schie­de­nen Läden an der Nie­der­stra­ße been­det und sich zu ihrem Wagen am Ham­tor­wall bege­ben. Hier fiel ihr auf, dass man ihr Port­mo­nee aus der Hand­ta­sche gestoh­len hatte.

Eine 75-Jäh­ri­ge muss­te gegen 14:45 Uhr beim Ver­las­sen eines Geschäfts an der Kre­fel­der Stra­ße den Ver­lust ihrer Geld­bör­se feststellen.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 21 hat in allen Fäl­len die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Wer in der Innen­stadt ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht hat, wird gebe­ten, sich unter der Num­mer 02131 300–0 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

(122 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]