Web Analytics

Kor­schen­broich – Anläss­lich des Volks­trau­er­ta­ges (14. Novem­ber) fin­den Ver­an­stal­tun­gen an ver­schie­de­nen Stand­or­ten im Stadt­ge­biet statt.

Die Stadt­ver­wal­tung macht dar­auf auf­merk­sam, dass im Vor­feld die­ses Datums auch Samm­lun­gen durch die Mit­glie­der der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr zuguns­ten des Volks­bun­des Deut­sche Kriegs­grä­ber­für­sor­ge e.V. durch­ge­führt werden.

Hier die Ter­mi­ne der ein­zel­nen Gedenkfeiern:

Bereits am Sams­tag, 13. Novem­ber, stel­len sich die Teil­neh­men­den in Klei­nen­broich um 16.30 Uhr direkt am Ehren­mal auf, Hans-Bert Hei­manns wird dort eine Rede halten.

Auch in Glehn fin­det die Fei­er­stun­de schon am Sams­tag statt mit der Auf­stel­lung um 18 Uhr am Schüt­zen­park. Um 18.15 Uhr beginnt ein Wort­got­tes­dienst in der Katho­li­schen Kir­che St. Pan­kra­ti­us. Anschlie­ßend gegen 19 Uhr hält Tho­mas Coe­nen die Gedenk­re­de vor dem Ehren­mal. Am Sonn­tag beginnt das Geden­ken an alle welt­wei­ten Opfer von Krieg und Gewalt in Lied­berg mit einem Got­tes­dienst um 8.30 Uhr in der Kir­che St. Georg. Von dort zie­hen die Teil­neh­men­den anschlie­ßend zum Ehren­mal, wo Ans­gar Heve­ling die Fest­re­de hält.

In Kor­schen­broich wird der Tag mit einem Got­tes­dienst um 11.30 Uhr in der St. Andre­as Kir­che gestal­tet. Gegen 12.30 Uhr stel­len sich die Ver­ei­ne und alle Teil­neh­men­den auf dem Han­nen­platz auf und zie­hen von dort zum Ehren­fried­hof. Bür­ger­meis­ter Marc Ven­ten wird dort die Rede halten.

In Stein­forth-Rub­bel­rath wird in die­sem Jahr in aller Stil­le ein Kranz nie­der­ge­legt, ohne beglei­ten­de Gedenkfeier.

(72 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.