Web Analytics

Klartext.NRW – Die Staats­kanz­lei teilt mit: Unmit­tel­bar nach sei­ner Wahl hat Minis­ter­prä­si­dent Hen­drik Wüst am Mitt­woch­nach­mit­tag die Amts­ge­schäf­te in der Staats­kanz­lei aufgenommen. 

Im Anschluss an sei­ne Wahl im Land­tag ging der neue Minis­ter­prä­si­dent in Beglei­tung sei­nes Amts­vor­gän­gers Armin Laschet zum Lan­des­haus, wo er sein Amt antrat. Wüst ist der 12. Minis­ter­prä­si­dent des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len und der jüngs­te Amts­in­ha­ber seit Karl Arnold, der von 1947 bis 1956 regierte.

Die Amts­über­ga­be von Minis­ter­prä­si­dent a.D. Armin Laschet auf Minis­ter­prä­si­dent Hen­drik Wüst wur­de in einem per­sön­li­chen Gespräch in des­sen Amts­zim­mer voll­zo­gen. Dabei hän­dig­te Armin Laschet sei­nem Nach­fol­ger den Lan­des­ver­dienst­or­den aus, den nach dem Gesetz über den Ver­dienst­or­den des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len alle Minis­ter­prä­si­den­tin­nen und ‑prä­si­den­ten sowie Land­tags­prä­si­den­tin­nen und ‑prä­si­den­ten zu ihrem Amts­an­tritt erhalten.

Nach dem Gespräch mit sei­nem Amts­vor­gän­ger nahm Minis­ter­prä­si­dent Hen­drik Wüst umge­hend die ers­ten Amts­hand­lun­gen vor und lud bereits für den mor­gi­gen Don­ners­tag, 28. Okto­ber, zu einer ers­ten Kabi­netts­sit­zung ein. Im K21 Stän­de­haus in Düs­sel­dorf wird Wüst zunächst sei­ne Minis­te­rin­nen und Minis­ter ernen­nen, dies betrifft auch sei­ne Nach­fol­ge im Minis­te­ri­um für Ver­kehr. Im Anschluss lei­tet Wüst sei­ne ers­te Kabi­netts­sit­zung als Ministerpräsident.

Lebenslauf von Ministerpräsident Hendrik Wüst

Wer­de­gang
Jahr­gang 1975, ver­hei­ra­tet, eine Tochter
1995 Abitur
1995 – 2000 Stu­di­um der Rechts­wis­sen­schaf­ten an der West­fä­li­schen Wil­helms-Uni­ver­si­tät Müns­ter, Ers­tes juris­ti­sches Staatsexamen
2000 – 2003 Refe­ren­da­ri­at in Müns­ter, Coes­feld und Brüssel
2003 – Zwei­tes juris­ti­sches Staats­examen, Zulas­sung als Rechtsanwalt
2002 – 2005 Tätig­keit für die Unter­neh­mens­be­ra­tung EUTOP, zunächst als Referendar
2006 – 2010 Gene­ral­se­kre­tär der CDU Nordrhein-Westfalen
2010 – 2017 Geschäfts­füh­rer des Zei­tungs­ver­le­ger­ver­ban­des Nord­rhein-West­fa­len, des Ver­ban­des der Betriebs­ge­sell­schaf­ten Nord­rhein-West­fa­len und der Pres­se­funk GmbH
2014 – 2017 Geschäfts­füh­rer der dein.fm Holding
Seit 30.06.2017 Minis­ter für Ver­kehr des Lan­des Nordrhein-Westfalen
Seit 27.10.2021 Minis­ter­prä­si­dent des Lan­des Nordrhein-Westfalen

Poli­ti­sches Engagement
1994 – 2009 Stadt­ver­ord­ne­ter im Rat der Stadt Rhede
2000 – 2006 Lan­des­vor­sit­zen­der der Jun­gen Uni­on Nordrhein-Westfalen
2002 – 2012 Mit­glied im Bun­des­vor­stand der CDU Deutschlands
Seit 2005 Direkt gewähl­ter Abge­ord­ne­ter des Land­ta­ges Nordrhein-Westfalen
Seit 2013 Lan­des­vor­sit­zen­der der Mit­tel­stands- und Wirt­schafts­uni­on der CDU Nordrhein-Westfalen
Seit 23.10.2021 Lan­des­vor­sit­zen­der der CDU Nordrhein-Westfalen
Tätig­kei­ten als Mit­glied eines Vor­stan­des, Auf­sichts­ra­tes, Ver­wal­tungs­ra­tes, Bei­ra­tes oder eines sons­ti­gen Gre­mi­ums einer Kör­per­schaft, Anstalt oder Stif­tung des öffent­li­chen Rechts mit Aus­nah­me der Man­da­te in Gebietskörperschaften

Seit 17.01.2019 Mit­glied des Ver­wal­tungs­ra­tes und des För­der­aus­schus­ses der NRW.BANK, Düsseldorf

Sons­ti­ge Tätigkeiten
Brost Stif­tung, Essen, Mit­glied des Kuratoriums

(37 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.