Web Analytics

Neuss (ots) Ein 51-jäh­ri­ger Neus­ser setz­te die Poli­zei am Sonn­tag (24.10.) über einen Taschen­dieb­stahl in Kenntnis.

Der Neus­ser war­te­te am vor­an­ge­gan­ge­nen Sams­tag­abend (23.10.) an der Hal­te­stel­le „Stadt­hal­le“ auf den Bus. Gegen 23 Uhr wur­de der 51-Jäh­ri­ge von einem männ­li­chen Unbe­kann­ten ange­rem­pelt, der sich dar­auf­hin direkt mit einer leich­ten Umar­mung ent­schul­dig­te und dann davonging.

Zu Hau­se fiel dem Neus­ser dann das Feh­len sei­ner Geld­bör­se auf. Ver­mut­lich war das Anrem­peln sowie die anschlie­ßen­de Umar­mung an der Bus­hal­te­stel­le ein Trick, um den Mann um die Geld­bör­se in sei­ner Hosen­ta­sche zu erleich­tern. Der Geschä­dig­te beschreibt den Taschen­dieb wie folgt:

  • Etwa 160 Zen­ti­me­ter groß, im Alter zwi­schen Ende 20/Anfang 30 und gebräun­tem Teint.
  • Der Unbe­kann­te sprach gebro­che­nes Deutsch.
  • Sei­ne Sta­tur war schlank und sport­lich und er trug kur­ze, dunk­le Haare.
  • Er war mit einer schwar­zen Leder­ja­cke bekleidet.

Das Kom­mis­sa­ri­at 21 in Neuss hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Zeu­gen, die Hin­wei­se auf die Iden­ti­tät des Gesuch­ten geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich über die Ruf­num­mer 02131 300–0 zu melden.

(105 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.