Web Analytics

Meer­busch-Büde­rich – In der Nacht des 24.10.2021 kam es auf der Blu­men­stra­ße in Büde­rich zu einem Kel­ler­brand. Die ein­ge­setz­ten Kräf­te konn­ten schnell „Feu­er aus“ mel­den und eine dar­auf­fol­gen­de Kon­trol­le mit­tels Wär­me­bild­ka­me­ra bestä­tig­te die Aussage.

Im Fol­gen­dem wur­de im betrof­fe­nen Kel­ler ein Gefahr­stoff gefun­den, der offen­sicht­lich reagier­te. In unmit­tel­ba­rer Nähe befan­den sich wei­te­re Haus­halts­che­mi­ka­li­en. Zu Kon­troll­zwe­cken wur­den ins­ge­samt acht­zehn Men­schen ins Kran­ken­haus gebracht. Bis­her zeigt kei­ne der betrof­fe­nen Per­so­nen Symptome.

Auf­grund des­sen wur­den wei­te­re Ein­hei­ten alar­miert, dar­un­ter der ABC-Erkun­der aus Kaarst, die Ana­ly­ti­sche Taskfor­ce aus Köln und Dort­mund zur Gefahr­stoff­un­ter­su­chung und der ELW 2 des Rhein-Krei­ses Neuss.

Zur­zeit lau­fen die Unter­su­chun­gen der Spe­zi­al­kräf­te. Es besteht kei­ner­lei Gefahr für die Bevöl­ke­rung. Stand: 12:50 Uhr

Nach­trag 1
Auf Grund der bis­her durch­ge­führ­ten Stoff­ana­ly­se geht die Feu­er­wehr von einem phos­phor­hal­ti­gem Stoff und wei­te­ren Haus­halts­che­mi­ka­li­en aus, die teil­wei­se reagier­ten. Wei­te­re Maß­nah­men zur Erkun­dung und Ber­gung der Stof­fe lau­fen an. Die Ein­satz­dau­er ist noch unbestimmt.

Nach­trag 2
Die gefähr­li­che Sub­stanz wur­de durch Kräf­te der Feu­er­wehr in ein siche­res Behält­nis umge­la­den und nun fach­ge­recht ent­sorgt. Die Auf­räum­ar­bei­ten an der Ein­satz­stel­le wer­den noch eini­ge Zeit in Anspruch nehmen.

(1.219 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]