Web Analytics

Neuss-Norf (ots) Am Mitt­woch (20.10.), gegen 17:05 Uhr, hielt sich eine lebens­äl­te­re Neus­se­rin gera­de auf einem Fried­hof auf, als sie von zwei ihr unbe­kann­ten Per­so­nen ange­spro­chen wur­de, einem Mann und einer Frau. 

Die bei­den erzähl­ten ihr, in ihrer Nach­bar­schaft sei ein­ge­bro­chen wor­den. Zudem behaup­te­ten sie, sie sei­en Poli­zei­be­am­te, und beglei­te­ten die Senio­rin anschlie­ßend zu ihrer Woh­nung an der Uedes­hei­mer Stra­ße. Dort wie­sen sie sie an, im Flur zu war­ten, wäh­rend sie die Woh­nung nach mög­li­chen Ein­bre­chern absu­chen wollten.

Anschlie­ßend betrat die lebens­äl­te­re Frau selbst ihre Räum­lich­kei­ten und bemerk­te, dass die Küche in der Tat durch­wühlt aus­sah. Die ver­meint­li­chen Poli­zei­be­am­ten woll­ten nun die Wert­ge­gen­stän­de auf Fin­ger­ab­drü­cke unter­su­chen las­sen. Das Duo nahm Schmuck und Bar­geld an sich und ver­ließ die Wohnung.

Da der Senio­rin das Gan­ze nun doch ver­däch­tig vor­kam, rief sie die (ech­te) Poli­zei an. Die bei­den Unbe­kann­ten könn­ten wie folgt beschrie­ben werden:

  • Der Mann soll etwa 30 Jah­re alt und cir­ca 185 bis 190 Zen­ti­me­ter groß gewe­sen sein. Er war von kräf­ti­ger Sta­tur, hat­te kur­ze schwar­ze Haa­re und trug eine schwar­ze Jacke und eine Jeans.
  • Die Frau soll eben­falls etwa 30 Jah­re alt gewe­sen sein. Sie war etwa 165 Zen­ti­me­ter groß und trug einen brau­nen Man­tel und brau­ne Schuhe.
  • Bei­de tru­gen Handschuhe.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 12 hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Wer Hin­wei­se auf die Iden­ti­tät der bei­den unbe­kann­ten Tat­ver­däch­ti­gen geben kann, wird gebe­ten, sich unter der Num­mer 02131 300–0 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

(336 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]