Web Analytics

Meer­busch (ots) Wer­den Sie aktiv, bevor Fahr­rad­die­be es wer­den. Die Poli­zei bie­tet eine kos­ten­lo­se Codie­rung von Fahr­rä­dern an.

Die­se indi­vi­du­el­le Kenn­zeich­nung erlaubt es, ein gestoh­le­nes oder auf­ge­fun­de­nes Rad schnell zuzu­ord­nen. Die Codie­rung kann von den Poli­zis­ten vor Ort über­prüft und der recht­mä­ßi­ge Eigen­tü­mer so ermit­telt werden.

Zudem soll die Codie­rung mög­li­che Die­be abschre­cken, denn die Wahr­schein­lich­keit, anhand der indi­vi­du­el­len Kenn­zeich­nung über­führt zu wer­den, ist groß. Wer sich im Vor­hin­ein vor Lang­fin­gern schüt­zen will, soll­te Sicher­heits­vor­keh­run­gen treffen.

Ganz aktu­ell bie­tet der Bezirks­dienst der Poli­zei in Meer­busch fol­gen­de zwei Ter­mi­ne zur Fahr­rad­co­die­rung an:

  • Am Mon­tag, 18.10.2021, 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr, in der Fuß­gän­ger­zo­ne (Alter Schul­hof) in Meerbusch-Lank.
  • Am Mon­tag, 18.10.2021, 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr, auf dem Dr. Franz-Schütz-Platz in Meerbusch-Büderich.

Mit­zu­brin­gen sind der Eigen­tums­nach­weis und ein Per­so­nal­aus­weis / Rei­se­pass, bei Min­der­jäh­ri­gen eine Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung des Sorgeberechtigten.

(86 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]