Web Analytics

Neuss (ots) In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch (11.05.), gegen 03:45 Uhr, spreng­ten Unbe­kann­te einen Geld­au­to­ma­ten an der Schellbergstraße. 

Das Selbst­be­die­nungs­ter­mi­nal eines Neus­ser Geld­in­sti­tuts war im Inne­ren eines Ein­kaufs­cen­ters instal­liert. Durch die Explo­si­on wur­den unter ande­rem Zwi­schen­wän­de und Decken­ver­klei­dun­gen in dem Cen­ter teil­wei­se erheb­lich beschä­digt. Der Bereich um den Auto­ma­ten und das Gerät selbst wur­den voll­stän­dig zer­stört. Hin­wei­se auf das ver­wen­de­te Spreng­mit­tel lie­gen der­zeit noch nicht vor. Eben­so ist bis­lang unklar, wie vie­le Täter an der Tat betei­ligt waren und ob die Täter Bar­geld erbeu­ten konnten.

Nach ers­ten Erkennt­nis­sen flüch­te­ten die Unbe­kann­ten nach der Tat mit einem schwar­zen, neu­wer­ti­gen Wagen, mög­li­cher­wei­se einem VW Golf 8, über die Schellbergstraße/Am Gold­berg in Rich­tung Autobahn.

Fahn­dungs­maß­nah­men der Poli­zei blie­ben bis­lang ohne Erfolg. Zur Unter­stüt­zung bei der Tat­ortauf­nah­me erschie­nen Spe­zi­al­kräf­te des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes NRW vor Ort.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Die Ermitt­ler prü­fen auch Zusam­men­hän­ge mit zurück­lie­gen­den Taten.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 02131 300–0 zu melden.

(195 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.