Web Analytics

Rhein-Kreis Neuss – Ange­sichts der vier­ten Coro­na-Wel­le mit hohen Infek­ti­ons­zah­len, auch unter voll Geimpf­ten, erwei­tert der Rhein-Kreis Neuss sein Impf­an­ge­bot. Zusätz­lich zu den mobi­len Impf­ter­mi­nen im Kreis­ge­biet wird eine fes­te Impf­sta­ti­on in Neuss den Betrieb aufnehmen. 

Die dau­er­haf­te Impf­stel­le mit zunächst vier Impf­stra­ßen wird am Don­ners­tag, dem 18. Novem­ber, an der Ham­mer Land­stra­ße 51 in den Räu­men des dor­ti­gen Coro­na-Test­zen­trums ihre Türen öffnen.

„Seit­dem die gro­ßen Impf­zen­tren Ende Sep­tem­ber geschlos­sen wur­den, gibt es fast nur noch die mobi­len Impf­teams und die Arzt­pra­xen. Die neue sta­tio­nä­re Impf­stel­le soll hier für Ent­las­tung sor­gen – vor­wie­gend bei den der­zeit stark nach­ge­frag­ten Boos­ter-Imp­fun­gen. Wir wer­den abhän­gig von der Aus­las­tung die Kapa­zi­tä­ten, wenn nötig noch anpas­sen“, sagt Land­rat Hans-Jür­gen Petrauschke.

Die dau­er­haf­te Impf­stel­le in Neuss wird vom Rhein-Kreis Neuss, der Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung und den Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen DRK, Mal­te­ser und Johan­ni­ter betrieben.

Die Öff­nungs­zei­ten sind: diens­tags und don­ners­tags von 9 bis 15 Uhr, sams­tags von 9 bis 17 Uhr. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Geimpft wird mit den Vak­zi­nen der Her­stel­ler Bio­N­Tech und John­son & Johnson.

Impf­be­rech­tigt sind alle Ein­woh­ner Nord­rhein-West­fa­lens ab 12 Jah­ren. Der Impf­stoff von John­son & John­son, bei dem für eine voll­stän­di­ge Immu­ni­sie­rung eine ein­ma­li­ge Imp­fung aus­reicht, ist ab 18 Jah­ren zuge­las­sen. Es ist auch mög­lich, eine Zweit­imp­fung mit Bio­N­Tech zu erhal­ten, zum Bei­spiel nach einer Erst-Imp­fung mit AstraZeneca.

Eine ein­ma­li­ge Imp­fung von Gene­se­nen nach Covid-19-Infek­ti­on ist eben­falls mög­lich. Dar­über hin­aus kön­nen alle Per­so­nen eine drit­te Imp­fung mit dem Vak­zin von Bio­N­Tech erhal­ten, deren letz­te Imp­fung min­des­tens sechs Mona­te zurück­liegt. Wer vor min­des­tens vier Wochen mit John­son & John­son geimpft wor­den ist, kann eben­falls eine Auf­fri­schungs­imp­fung mit Bio­n­Tech erhalten.

(2.287 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)
Ein Gedanke zu „Kreis erweitert sein Impfangebot: Stationäre Impfstelle geht an den Start“
  1. Erfreu­lich zu lesen dass nun das Impf­zen­trum wie­der öff­net. Die Arzt­pra­xen sind total über­for­dert mit den Anfra­gen. Ich lese das gera­de zufäl­lig im Netz. Vie­le älte­re Mit­bür­ger haben kein Inter­net. Bit­te in Funk und Fern­se­hen bekannt machen.
    Dan­ke! Vie­le Grü­ße Ange­la Eichler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.