Wohnungseinbrüche in Lank-​Latum und Büderich – Wer kann Hinweise geben?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) In der Zeit von Freitag (10.09.), 15:00 Uhr, bis Sonntag (12.09.), 17:00 Uhr, kam es zu einem Wohnungseinbruch in ein Einfamilienhaus an der Rottstraße. 

Der oder die Einbrecher hebel­ten eine Terrassentür auf und durch­such­ten sämt­li­che Räume des Hauses nach Wertgegenständen. Ob etwas ent­wen­det wurde, ist bis­lang unbekannt.

Am Samstag (11.09.), gegen 20:45 Uhr, hebel­ten zwei Unbekannte die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Stormstraße auf. Die Einbrecher durch­such­ten das Schlafzimmer des Hauses und ent­wen­de­ten Kleidung.

  • Hinweisen zufolge sol­len die Täter männ­lich, 20 bis 30 Jahre alt, 170 bis 180 Zentimeter groß und von schlan­ker Statur sein.
  • Einer der Unbekannten trug helle Oberbekleidung mit einem dunk­len Kragen und eine helle Baseballkappe, die zweite Person dunkle Oberbekleidung und eben­falls eine helle Baseballkappe.

Ebenfalls am Samstag (11.09.), in der Zeit von 18:15 bis 22:00 Uhr, gelang­ten Unbekannte über ein Fenster ober­halb einer Garage in ein Reihenhaus an der Frohnhofstraße. Der oder die Einbrecher durch­such­ten sämt­li­che Räume des Hauses, wobei der­zeit unbe­kannt ist, ob etwas ent­wen­det wurde.

Bereits am Freitag (10.09.), gegen 20:35 Uhr, waren Einbrecher über eine Garage an das Fenster eines Einfamilienhauses an der Straße „An den Linden” gelangt. Nachdem die Täter das Fenster auf­ge­he­belt hat­ten, durch­such­ten sie sämt­li­che Räume nach Wertsachen. Was der oder die Unbekannten ent­wen­de­ten, ist bis­lang unklar.

Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen über­nom­men und prüft, ob ein Zusammenhang zwi­schen den Taten besteht. Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu melden.

(39 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen