Verkehrsunfall – Stuntfahrer ver­un­glückt bei Dreharbeiten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) Am Sonntag (12.09.) kam es in Jüchen zu einem fol­gen­schwe­ren Verkehrsunfall in einer abge­le­ge­nen Garagenhofzufahrt. 

Bei den Dreharbeiten einer orts­an­säs­si­gen Firma zu einem gestell­ten Verkehrsunfall mit Wild ver­lor der 45-​jährige pro­fes­sio­nelle Stuntfahrer die Kontrolle über sei­nen Pkw. Nachdem er wie geplant ein als Wildattrappe ver­klei­de­tes Wasserfass tou­chierte, kam es aus bis dato unge­klär­ter Ursache zur Kollision mit einem Sicherungsfahrzeug und einer Mauer.

Der ein­ge­klemmte Fahrer musste schwer ver­letzt von Kräften der Feuerwehr zur wei­te­ren not­fall­me­di­zi­ni­schen Behandlung gebor­gen wer­den. Vor Ort war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. An dem Pkw ent­stand erheb­li­cher Sachschaden.

Das Verkehrskommissariat in Grevenbroich hat die Ermittlungen aufgenommen.

(571 Ansichten gesamt, 5 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen