Gefährlicher Überholvorgang – Verkehrsunfall mit Verletzen und erheb­li­chen Verkehrsbehinderungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) Nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei über­holte am Freitag (20.08.), gegen 05:00 Uhr mor­gens, der Fahrer eines Mercedes auf der Bundesstraße 59 in Höhe von Sinsteden einen vor ihm befind­li­chen Sattelzug.

Die Fahrzeuge waren zum Unfallzeitpunkt in einer lang­ge­zo­gene Rechtskurve aus Rommerskirchen kom­mend in Richtung Grevenbroich unterwegs.

Trotz durch­ge­zo­ge­ner Linie wech­selte der Autofahrer auf die Gegenfahrbahn und stieß beim Überholvorgang fron­tal mit einem Richtung Rommerskirchen fah­ren­den Traktorgespann zusam­men. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes gegen den über­hol­ten Lastwagen geschleu­dert. An allen Fahrzeugen ent­stand erheb­li­cher Sachschaden.

Der 62 Jahre alte Unfallverursacher erlitt schwere Verletzungen, konnte sein nahezu voll­stän­dig zer­stör­tes Auto aber selbst­stän­dig ver­las­sen. Er wurde, ebenso wie der leicht ver­letzte 63-​jährige Traktor-​Fahrer in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Bundesstraße 59 musste zur Bergung der Fahrzeuge in beide Richtungen gesperrt wer­den. Es kam zu erheb­li­chen Verkehrsbehinderungen im gesam­ten Bereich.

(311 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)