Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus – Rauchmelder ver­hin­dert Schlimmeres

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am 31.07.2021 gegen 14:37 Uhr hör­ten Anwohner am Hohen Weg in Neuss-​Weißenberg einen aus­ge­lös­ten Heimrauchmelder und alar­mier­ten die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte stell­ten eine Rauchentwicklung aus einem Fenster im 3. OG des 4‑geschossigen Mehrfamilienhauses fest, Anwohner gaben an, dass sich mög­li­cher­weise noch eine Person in der Wohnung befindet.

Einsatzkräfte unter Atemschutz öff­ne­ten die Wohnungstüre und fan­den einen Entstehungsbrand vor, der schnell abge­löscht wer­den konnte. Eine in der Wohnung vor­ge­fun­dene Person wurde an den Rettungsdienst über­ge­ben, diese wurde vor­sorg­lich in ein Krankenhaus gebracht. Die Wohnung wurde gelüf­tet, anschlie­ßend konnte die Einsatzstelle an die Polizei über­ge­ben werden.

Im Einsatz waren der haupt­amt­li­che Löschzug und der Löschzug Furth sowie ein Rettungswagen, ins­ge­samt waren 23 Einsatzkräfte an der Einsatzstelle.

Durch den Löschzug Stadtmitte wurde eine Wachbereitschaft gestellt, diese musste dann auch zu einer bren­nen­den Gasflasche in Selikum ausrücken.

(75 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)