Lebensgefährlich ver­letz­ter Mann auf Feldweg gefun­den – neuer Ermittlungsstand

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Mönchengladbach, Neuss (ots) Bezug Pressemeldungen vom 28.6.2021 und 29.6.2021 – Ein 32-​jähriger Mann und eine 46-​jährige Frau, beide aus Mönchengladbach, sind drin­gend tat­ver­däch­tig, an dem ver­such­ten Tötungsdelikt zum Nachteil eines 39-​jährigen Mannes aus Neuss, der 27. Juni 2021 gegen 3.30 Uhr auf einem Feldweg in Mönchengladbach Wickrath blut­über­strömt und lebens­ge­fähr­lich ver­letzt auf­ge­fun­den wurde, betei­ligt gewe­sen zu sein.

Die inten­si­ven und auf­wen­di­gen Ermittlungen der Mordkommission haben nach nun­mehr einem Monat zu den bei­den tat­ver­däch­ti­gen Personen geführt.

Die 46-​jährige Frau ist ges­tern Abend von der Mordkommission vor­läu­fig fest­ge­nom­men wor­den und wurde heute dem Haftrichter beim Amtsgericht Mönchengladbach vor­ge­führt. Es erging Untersuchungshaftbefehl.

Der Aufenthaltsort des 32-​jährigen Beschuldigten ist aktu­ell nicht bekannt. Gegen ihn hat die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach einen Haftbefehl wegen ver­such­ten Mordes beantragt.

Die Fahndung nach ihm läuft auf Hochtouren. Zum gegen­wär­ti­gen Zeitpunkt kann aus ermitt­lungs­tak­ti­schen Gründen nur ange­ge­ben wer­den, dass die Motivlage einer­seits im per­sön­li­chen, bezie­hungs­be­ding­ten Bereich lie­gen und ande­rer­seits finan­zi­ell moti­viert sein dürfte.

Angaben zum jewei­li­gen Tatbeitrag wür­den die wei­te­ren Ermittlungen gefähr­den und müs­sen vor die­sem Hintergrund aktu­ell unterbleiben.

Die Ermittlungen der Mordkommission dau­ern an.

(188 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)