Rhein-​Kreis Neuss: Neues Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe öff­net am 1. August

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Der Rhein-​Kreis Neuss öff­net am 1. August im Kreishaus Grevenbroich ein neues Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe. 

Die Pflegesachverständige Barbara Nieskens ist Ansprechpartnerin für Menschen mit Pflegebedarf und ihre pfle­gen­den Angehörigen. Möglich wird dies durch einen Zuschuss durch den Landesförderplan Alter und Pflege in Höhe von rund 35 000 Euro.

Kreisdirektor und Kreissozialdezernent Dirk Brügge freut sich, dass der Antrag des Rhein-​Kreises Neuss auf Förderung durch das Land NRW erfolg­reich war und somit nun im Kreishaus eine Anlaufstelle für pfle­gende Angehörige zur Verfügung steht: „Wir wol­len Menschen, die sich in der häus­li­chen Pflege enga­gie­ren, dabei unter­stüt­zen, die beson­de­ren Herausforderungen die­ser Aufgabe zu bewäl­ti­gen.“ In Deutschland leben mehr als 4 Millionen Pflegebedürftige, wobei rund 80 Prozent zu Hause ver­sorgt werden.

Das Kontaktbüro will die bestehende Infrastruktur im Bereich Pflege und Soziales stär­ken und die Teilhabe för­dern. So wer­den bei Bedarf Schulungen, Veranstaltungen und Workshops orga­ni­siert, um einen Austausch zwi­schen den ver­schie­de­nen Beteiligten zu ermöglichen.

Kreisdirektor Dirk Brügge und die Pflegesachverständige Barbara Nieskens. Foto: S. Büntig /​Rhein-​Kreis Neuss

Das Pflegeselbsthilfe-​Kontaktbüro ist ab 1. August zu die­sen Zeiten geöff­net: diens­tags von 10 bis 12 Uhr und an jedem ers­ten Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr. Darüber hin­aus bie­tet Barbara Nieskens an jedem ers­ten Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr eine digi­tale Sprechstunde an. Zusätzlich kön­nen Interessierte Termine nach vor­he­ri­ger tele­fo­ni­scher Absprache unter der Nummer 02181 601‑5738 vereinbaren.

(69 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)