Auffahrunfall vor dem Hauptbahnhof – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Montag (26.07.), gegen 9:30 Uhr, erhiel­ten Polizeibeamte Kenntnis von einem Auffahrunfall vor dem Neusser Hauptbahnhof. 

Nach ers­ten Erkenntnissen war eine 42-​jährige Neusserin mit ihrem Kleinwagen auf Höhe des Theodor-​Heuss-​Platzes in Fahrtrichtung Rheintorstraße unter­wegs, als vor ihr eine Unbekannte auf ihrem Fahrrad zunächst trotz Rotlicht zei­gen­der Ampel die Fußgängerfurt am Hauptbahnhof in Richtung Further Straße über­que­ren wollte.

Die 42-​Jährige bremste sofort ab. Dies sah ein hin­ter ihr fah­ren­der 24-​Jähriger ver­mut­lich zu spät und konnte trotz eines Ausweichmanövers die Kollision nicht mehr ver­hin­dern. Die Radfahrerin hatte indes augen­schein­lich von ihrem Vorhaben, die Straße zu que­ren, wie­der abge­se­hen. Nach dem Auffahrunfall ent­fernte sie sich uner­kannt zügig vom Unfallort in Richtung Gielenstraße.

Die 42-​Jährige wurde durch den Aufprall der Wagen leicht ver­letzt, ihr Kind blieb nach bis­he­ri­gem Kenntnisstand unver­letzt. Der Wagen des 24-​Jährigen musste im Anschluss an die Unfallaufnahme abge­schleppt werden.

Das Verkehrskommissariat Neuss hat die wei­te­ren Ermittlungen über­nom­men und sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die betei­ligte Radfahrerin geben können.

Die Unbekannte soll etwa 35 bis 40 Jahre alt und 180 bis 185 Zentimeter groß gewe­sen sein. Sie hatte braune Haare und trug ein hell­blaues T‑Shirt und eine Jeanshose.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 02131 300–0 entgegen.

(120 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)