Gemeinde rich­tet E‑Mail-​Adresse für Hochwasser-​Hilfe ein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Dank der über­wäl­ti­gen­den Spendenbereitschaft der Rommerskirchener Bevölkerung konn­ten Bürgermeister Dr. Martin Mertens gemein­sam mit Gemeindebrandinspektor Werner Bauer, des­sen Stellvertreter Carsten Hahn, Feuerwehrmann Manuel Schuh und Bauhof-​Mitarbeiter Manfred Schöpke in Bad Münstereifel und in Euskirchen umfang­rei­che tech­ni­sche Sachspenden übergeben. 

Auch die Rommerskirchener Bevölkerung hat über das Wochenende flei­ßig Sachspenden gespen­det. Diese sind nun zwi­schen­ge­la­gert, bis aus den Krisengebieten wei­tere Sachspenden benö­tigt wer­den. Angesichts des kata­stro­pha­len Ausmaßes der Schäden soll es damit nicht sein Bewenden haben.

Spenden- und Hilfswillige, die sich an den Aufräumarbeiten betei­li­gen wol­len, kön­nen sich daher unter der neue ein­ge­rich­tete E‑Mail-​Adresse hochwasserhilfe@rommerskirchen.de an die Gemeinde wenden.

(93 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)