Trinkwasserqualität im Versorgungsgebiet der NiederrheinWasser

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – In Mönchengladbach häu­fen sich aktu­ell Anfragen zur Trinkwasserversorgung. Dabei kön­nen jedoch alle Befürchtungen aus­ge­räumt werden: 

Das Trinkwasser ist in der Region Mönchengladbach wei­ter­hin ein­wand­frei. Das gilt für das gesamte Versorgungsgebiet der NiederrheinWasser zu dem neben Mönchengladbach (ohne Wickrath) auch Teilbereiche von Korschenbroich, Grevenbroich, Tönisvorst, Schwalmtal sowie die Stadt Viersen inklu­sive Dülken gehören.

Da unsere Wasserwerke durch das Unwetter nicht betrof­fen waren, muss nie­mand in unse­rem Versorgungsgebiet das Trinkwasser abko­chen“, berich­tet Geschäftsführer Detlef Schumacher von der NiederrheinWasser GmbH. „Unser Trinkwasser wird regel­mä­ßig streng kon­trol­liert. Wir ent­neh­men dafür Wasserproben, die in unse­rem Wasserlabor ana­ly­siert wer­den. Sie kön­nen daher unbe­sorgt ein Glas Wasser aus der Leitung genießen!“

Informationen zum Versorgungsgebiet der NiederrheinWasser GmbH fin­den Kunden und Kundinnen auch im Netz unter: Wasserversorgung – NEW NiederrheinWasser GmbH

(82 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)