Stadt Grevenbroich inves­tiert in Sportanlagen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Der Ascheplatz des 1. FC Grevenbroich-​Süd an der Hauptstraße wird durch einen Kunstrasenplatz ersetzt. Auch in andere Sportanlagen inves­tiert die Stadt Grevenbroich in den nächs­ten Monaten. 

Planung und Ausführung erfol­gen durch die Stadtbetriebe Grevenbroich. Ein Überblick:

Am Sportplatzgebäude in Neukirchen fin­den seit Mai 2021 für ca. 770.000 Euro Sanierungs- und Umbauarbeiten statt. Die Dusch‑, Sanitär- und Umkleidebereiche im Erdgeschoss sowie die dazu­ge­hö­ri­gen Leitungen, Lüftungskanäle und Abwasserleitungen wer­den erneu­ert. Die Arbeiten wer­den vor­aus­sicht­lich im Frühjahr 2022 abgeschlossen.

Auf der Süd-​Anlage an der Hauptstraße wird der Ascheplatz durch ein Kunstrasenspielfeld ersetzt. Die Arbeiten haben Mitte Juli begon­nen und wer­den vor­aus­sicht­lich bis Oktober 2021 andau­ern. Die Kosten für das 66 mal 101 Meter große Spielfeld lie­gen bei rund 600.000 Euro.

Spatenstich zum Kunstrasenplatz an der Süd-​Anlage, v. l. n. r.: Bürgermeister Klaus Krützen, Jonathan Schneider (Planungs- und Gutachterbüro Gutschker & Dongus), Marco Pieper (Geschäftsführer des 1. FC Grevenbroich-​Süd), Ceylan Er (Vorsitzender des Sport- und Bäderausschusses). Foto: Stadt

Das Sportplatzgebäude Kapellen wird saniert. Frischwasser‑, Abwasser- und Heizleitungen sowie Duschen, Lüftungskanäle, Abhangdecken und Belichtung, Wand- und Bodenbeläge und Elektrik wer­den erneu­ert. Zudem wer­den die im Obergeschoss befind­li­chen Toiletten ins Erdgeschoss ver­legt und durch eine bar­rie­re­freie Toilette ergänzt. Die Schiedsrichterumkleiden kom­men ins Obergeschoss. In einem zwei­ten Bauabschnitt ist der Umbau des ehe­ma­li­gen Besprechungs- und Restaurantbereichs zu Umkleiden, Sanitärbereichen und Aufenthaltsräumen geplant. Insgesamt betra­gen die Kosten rund 1,1 Millionen Euro. Der Abschluss des ers­ten Bauabschnitts ist vor­aus­sicht­lich im Oktober 2021, im Sommer 2022 soll auch der zweite Bauabschnitt abge­schlos­sen sein.

Der Rasenplatz des SV Hemmerden soll noch in die­sem Jahr mit einer neuen Beregnungsanlage für ca. 30.000 Euro aus­ge­stat­tet werden.

Zudem sind Investitionen in die Sportanlage an der Glück-​Auf-​Straße in Neurath geplant. Insgesamt sol­len, geför­dert durch den Bund, rund drei Millionen Euro in ein Kunstrasenspielfeld, eine LED-​Flutlicht-​Anlage, Leichtatheltikanlagen sowie in die Sanierung der Gebäude fließen.

(41 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)