Nach der Unwetter-​Flut: StädteRegion Aachen sucht Bautrockner

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Auch die StädteRegion Aachen ist von den Folgen der Unwetter-​Flut betrof­fen. Besonders durch die Gemeinde Roetgen sowie die Städte Aachen, Eschweiler und Stolberg hat sich das Hochwasser sei­nen Weg gebahnt. 

Während die gro­ben Aufräumarbeiten in vol­lem Gange sind, gilt es anschlie­ßend die Häuser schnellst­mög­lich zu trock­nen, damit diese wie­der bewohn­bar gemacht wer­den. Die Nachfrage nach Bautrocknern ist vor Ort so hoch, dass die Städteregion Aachen auch im Rhein-​Kreis Neuss Unterstützung ange­fragt hat.

Wir prü­fen der­zeit, inwie­weit bei uns oder in den Städten und der Gemeinde des Kreises Geräte zur Verfügung gestellt wer­den kön­nen“, berich­tet Dirk Brügge, Kreisdirektor und Krisenstabsleiter des Rhein-​Kreises Neuss.

Gleichzeitig wen­det er sich an alle Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen im Kreis, die mög­li­cher­weise Bautrockner zur Verfügung stel­len kön­nen. „Hier kann unmit­tel­bar und gezielt Hilfe zur Wiederherstellung der Lebensgrundlage Wohnen geleis­tet wer­den“, so Brügge.

Wer einen Bautrockner bereit­stel­len kann, wen­det sich direkt an die Städteregion Aachen: tele­fo­nisch an das Büro von Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier unter 0241–51982442 oder per E‑Mail an staedteregionsrat@staedteregion-aachen.de.

(125 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)