Ein unge­be­te­ner Gast ruft unge­wöhn­li­chen Einsatz hervor

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) Am Donnerstagabend (22.07.) saß ein 55 und 57 Jahre altes Ehepaar auf der Terrasse, als die Ehefrau plötz­lich eine Bewegung neben sich wahrnahm. 

Die bei­den staun­ten nicht schlecht, als sie auf dem Boden eine Schlange ent­deck­ten, die sich durch die offene Terrassentür ins Haus bewegte. Das etwa einen Meter lange Tier ver­steckte sich im Wohnzimmer in einer dunk­len Ecke.

Die her­bei­ge­ru­fe­nen Polizeibeamten und die Feuerwehr mach­ten sich ein Bild von der Schlange und nach­dem fest­stand, dass es sich um eine harm­lose Ringelnatter han­delte, wurde sie, nach einer kur­zen Verfolgungsjagd durch das Wohnzimmer, kur­zer­hand durch die Feuerwehr eingefangen.

Diese ent­ließ das hei­mi­sche Tier an geeig­ne­ter Stelle wie­der in die freie Wildbahn.

(50 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)