Drei Verkehrsunfälle for­dern Verletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch, Grevenbroich, Kaarst (ots) Am Donnerstag (22.07.) kam es in Meerbusch, Grevenbroich und Kaarst jeweils zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten.

In Meerbusch befuhr gegen 18:10 Uhr ein 60-​Jähriger mit sei­nem Fahrrad die Lötterfelder Straße in Richtung Büderich und beab­sich­tigte, nach links in den Broichweg ein­zu­bie­gen. Dabei kam es zu einer Kollision mit einer von hin­ten kom­men­den 74-​jährigen Pedelecfahrerin. Diese kam zu Fall und wurde dabei schwer ver­letzt. Ein Rettungswagen brachte die Seniorin in ein Krankenhaus.

In Grevenbroich war gegen 17:40 Uhr ein 33-​jähriger Radfahrer auf einem Feldweg in Richtung Kreisstraße 31 unter­wegs und wollte diese kreu­zen. Zur glei­chen Zeit befuhr eine 25-​Jährige mit ihrem PKW die Kreisstraße in Richtung Allrath. Sie konnte nach ers­ten Erkenntnissen dem von rechts kom­men­den Radfahrer nicht mehr aus­wei­chen und es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem der 33-​Jährige schwer ver­letzt wurde. Auch ihn brachte ein Rettungswagen in ein Krankenhaus.

In Kaarst ereig­nete sich auf der Landstraße 154 auf Höhe des dor­ti­gen Wasserwerks ein wei­te­rer Unfall zwi­schen einem PKW und einem Fahrrad. Gegen 14:55 Uhr war ein 84-​jähriger Radfahrer aus Richtung Büttgen kom­mend auf dem gemein­sa­men Fuß- und Radweg unter­wegs. Anschließend wollte er die Fahrbahn in Richtung der Straße nach Alt Vorst über­que­ren. Dabei über­sah er nach ers­ten Erkenntnissen einen von links kom­men­den PKW eines 29-​Jährigen, der in Richtung Kaarst fuhr. Dieser unter­nahm zwar ein Ausweichmanöver, doch der Senior stürzte den­noch von sei­nem Fahrrad und wurde schwer ver­letzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Verkehrskommissariate Grevenbroich und Kaarst haben die wei­te­ren Ermittlungen übernommen.

(127 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)