Änderung des Regionalplanes: Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Das ehe­ma­lige Produktionsgelände der Firma Pierburg im Barbaraviertel der Stadt Neuss, das seit 2014 brach­liegt, soll zukünf­tig nicht mehr aus­schließ­lich gewerb­lich genutzt werden. 

Der Regionalrat Düsseldorf hat nun den Erarbeitungsbeschluss zur Einleitung des Verfahrens gefasst. Der nächste Schritt ist die Beteiligung der Öffentlichkeit und der in ihren Belangen berühr­ten öffent­li­chen Stellen in der Zeit vom 23. Juli bis ein­schließ­lich 22. September 2021.

Das sind die Pläne:
Das Gelände ist auf­grund der immis­si­ons­schutz­recht­li­chen Rahmenbedingungen nur noch begrenzt für pro­du­zie­ren­des Gewerbe nutz­bar, des­halb soll auf dem Areal statt­des­sen ein neues Wohn- und Büroquartier ent­ste­hen. Insbesondere die zen­trale Lage an der Haltestelle „Neuss Am Kaiser“ und die Innenstadtnähe spre­chen für eine sol­che Flächenentwicklung.

Aus die­sen Gründen beab­sich­tigt die Stadt Neuss, die Fläche von einer rein gewerb­li­chen Nutzung in eine Mischnutzung zu über­füh­ren. Mit der 9. Änderung des Regionalplans soll hier­für ein Bereich für gewerb­li­che und indus­tri­elle Nutzungen (GIB) in einen Allgemeinen Siedlungsbereich (ASB) umge­wan­delt werden.

Aufgrund des gedeck­ten Wohnbedarfs der Stadt Neuss soll außer­dem noch ein Flächentausch erfol­gen. Die, Tauschfläche befin­det sich im Südosten des Stadtteils Neuss-​Grimlinghausen. Der dort bestehende Allgemeine Siedlungsbereich (ASB) soll in einen Allgemeinen Freiraum- und Agrarbereich (AFA) mit über­la­gern­den Regionalen Grünzug (RGZ) geän­dert werden.

Zusätzlich soll für die weg­fal­lende Gewerbefläche die Fläche „Hammfeld II West“, die der­zeit brach­liegt und im FNP als Grünfläche und Sondergebiet Möbelmarkt aus­ge­wie­sen ist, als Ersatzfläche für eine gewerb­li­che Nutzung im Siedlungsflächenmonitoring ein­ge­tra­gen werden.

Aufgrund der andau­ern­den Pandemie wurde von einer öffent­li­chen Auslegung der Planunterlagen abge­se­hen, jedoch kön­nen diese als zusätz­li­ches Informationsangebot in der Auslegungsfrist – nach vor­he­ri­ger Terminvereinbarung – bei der Bezirksregierung Düsseldorf und beim Rhein-​Kreis Neuss ein­ge­se­hen wer­den. Der Ansprechpartner bei der Bezirksregierung ist Stefan Weiss: Tel. 0211 /​475 – 3201 oder per E‑Mail an Dez32.Regionalplanung@brd.nrw.de

Der Rhein-​Kreis Neuss bie­tet eine Reservierung per E‑Mail an: planung@rhein-kreis-neuss.de

(70 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen