Kradfahrer stirbt nach Alleinunfall

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) Am Montagabend (19.07.), gegen 19:15 Uhr, erhielt die Polizei über eine Zeugin Kenntnis von einen ver­un­fall­ten Motorradfahrer.

Der Kradfahrer befuhr, nach ers­ten Erkenntnissen, die Grubenrandstraße aus Richtung Gierath kom­mend. Aus bis­her unge­klär­ter Ursache kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Der 53-​Jährige erlag, trotz umge­hen­der Reanimationsmaßnahmen, sei­nen Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Bereich gesperrt. Das zen­trale Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss unter­stützte bei der Spurensicherung.

Wie es zu dem Unglück kom­men konnte, sol­len nun die Ermittlungen des Verkehrskommissariats Grevenbroich zei­gen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02131 300–0 entgegen.

(42 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen