Illegales Rennen: Polizei stellt Raser – Führerschein und Auto beschlagnahmt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) Das Verkehrskommissariat der Polizei in Meerbusch ermit­telt der­zeit wegen des Verdachts eines ille­ga­len Kraftfahrzeugrennens. 

In der Nacht zu Freitag (16.07.), gegen 00:20 Uhr, fiel einer Zivilstreife auf der Düsseldorfer Straße ein schwar­zer BMW mit deut­lich über­höh­ter Geschwindigkeit auf. Dessen 22-​jähriger Fahrer tes­tete offen­sicht­lich die Beschleunigung sei­nes Autos aus.

Während die Streife dem BMW über die Moersener Straße folgte, miss­ach­tete der Fahrer die zuläs­sige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/​h deut­lich. Der fol­gende Polizeiwagen musste auf eine Geschwindigkeit von knapp 100 km/​h beschleu­ni­gen, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Bei der anschlie­ßen­den Kontrolle beschlag­nahm­ten die Ordnungshüter den Führerschein des Rasers. Seinen Wagen stell­ten die Beamten eben­falls sicher. Der junge Mann wird sich nun wegen des Verdachts eines ver­bo­te­nen Kraftfahrzeugrennens ver­ant­wor­ten müssen.

(86 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)