Weitere Einsätze der Feuerwehr Grevenbroich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Zusätzlich zum Einsatzgeschehen rund um das Unwetter muss­ten die Einsatzkräfte der Feuerwehr gegen 5.30 Uhr zu einem Chemiebetrieb an der Rhenaniastraße ausrücken. 

Dort hatte die Brandmeldeanlage aus­ge­löst. Vor Ort hatte die CO2- Löschanlage abge­bla­sen. Der betrof­fene Bereich wurde mit einem Trupp unter schwe­rem Atemschutz abge­sucht. Anschließend fan­den umfang­rei­che Mess- und Lüftungsmaßnahmen statt. Verletzt wurde niemand.

Einen wei­te­ren Einsatz gab es am Morgen gegen 8.30 Uhr an der Wassermühle in Gustorf. Im Keller einer Arztpraxis kam es zu einem Kühlmittelaustritt. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde eine Person bereits vom Arzt aus der Praxis unter­sucht. Die Feuerwehr erkun­dete den betrof­fe­nen Bereich unter schwe­rem Atemschutz.

Eine geringe Menge Kühlmittel konnte umge­lei­tet wer­den und der Bereich belüf­tet wer­den. Nach der Sichtung durch den Arzt und den Rettungsdienst konnte die betrof­fene Person unver­letzt ent­las­sen werden.

(280 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen