Vermeintlicher Bekannter betrügt Seniorenpaar – Jacke zu über­höh­tem Preis verkauft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) Am Montag (12.07.), gegen 11:30 Uhr, sprach ein Unbekannter einen Senior und des­sen Partnerin an der Straße „Auf der Hardt” in Dormagen an. 

Er behaup­tete, ein ehe­ma­li­ger Arbeitskollege zu sein und sich wirk­lich ganz außer­or­dent­lich dar­über zu freuen, dass man sich getrof­fen habe. Mittlerweile arbeite er ganz woan­ders, näm­lich im Unternehmen sei­nes Onkels in Italien. Dort stelle er nun hoch­wer­tige Jacken her. Zum Beweis solle der Senior doch mal eine anpro­bie­ren, die er dabei habe.

Diese schenkte er dem Dormagener auch gleich. Da die Jacke auf den ers­ten Blick kei­nen schlech­ten Eindruck machte, kam man über­ein, dass der Senior dem angeb­li­chen Bekannten eine zweite Jacke abkau­fen solle – zu einem „ver­bil­lig­ten” Preis. Der war zwar immer noch drei­stel­lig, aber für eine hoch­wer­tige Jacke schein­bar günstig.

Als sich der ver­meint­li­che ehe­ma­lige Arbeitskollege ver­ab­schie­det hatte, kamen dem Senior doch starke Zweifel an der Geschichte. Eine kurze Recherche ergab, dass die Jacken kei­nes­wegs hoch­wer­tig waren, und das Paar betro­gen wor­den war. Sie erstat­te­ten Anzeige.

  • Der Unbekannte soll etwa 65 Jahre alt und etwa 180 Zentimeter groß gewe­sen sein.
  • Er hatte keine Haare und blau-​graue Augen. Er war von mus­ku­lö­ser Statur.

Das Kriminalkommissariat 25 hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen. Wer Hinweise geben kann, wird gebe­ten, sich unter der Nummer 02131 300–0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(25 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)