Erftpegel steigt – Gefahr von Überflutungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Aufgrund der star­ken Regenfälle von ges­tern führt die Erft der­zeit sehr viel Wasser. Die Pegelstände stei­gen, es wird erwar­tet, dass der Höchststand die Stadtgrenze von Neuss am Nachmittag erreicht.

Derzeit sind keine gesi­cher­ten Aussagen zur Höhe des zu erwar­ten­den Wasserstandes mög­lich. Hochwasser infolge von Überflutungen sind des­halb nicht aus­zu­schlie­ßen. Die Stadt ist dar­auf vor­be­rei­tet und behält Veränderungen der Lage stän­dig im Blick.

Neben den Bewohnerinnen und Bewohnern von Häusern in Erftähe soll­ten auch alle, die in der Vergangenheit bereits von Erft-​Hochwassern betrof­fen waren, ent­spre­chende Vorsorgemaßnahmen ergrei­fen. Betroffen könn­ten auch Bereiche rund um den Norfbach sein: So soll­ten Autos nicht nah an der Erft geparkt wer­den, son­dern hoch gele­gene Parkplätze gesucht werden.

Häuser soll­ten vor ein­tre­ten­dem Wasser, sofern dies mög­lich ist, geschützt, Kellerzugänge und Fenster geschlos­sen wer­den. Die Stadt emp­fiehlt, alles, was nicht nass wer­den soll, in höher­ge­le­gene Stockwerke zu brin­gen. Bereiten Sie sich dar­auf vor, die Bereiche not­falls schnell ver­las­sen zu können!

Folgende Bereiche kön­nen zuerst und beson­ders betrof­fen sein:

  • Eppinghovener Mühle
  • Reitsportzentrum Gut Neuhöffgen
  • Firma Brata
  • Linnéplatz
  • Schulzentrum
  • Kinderbauernhof
  • Cranachstraße
  • Dürerstraße
  • Kläranlage Süd
  • Erftmündung
  • Erfttal West
  • Erfttal Ost

Die Stadt bit­tet von Spaziergängen an der Erft oder dem Norfbach abzusehen.

(1.433 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)