Kreis warnt vor Starkregen und Unwetter

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Der Deutsche Wetterdienst warnt in sei­nem aktu­el­len Lagebericht vor einer bis Donnerstagmorgen andau­ern­den Unwetterlage.

Die Kreisverwaltung weist dar­auf hin, dass dabei auch der Rhein-​Kreis Neuss von den ankün­dig­ten Starkregenereignissen mit Hagel und Sturmböen betrof­fen ist. Örtlich begrenzt kann es dabei in den nächs­ten bei­den Tagen zu Niederschlagsmengen von bis zu 200 Liter je Quadratmeter kom­men. Die durch­schnitt­li­che Jahresmenge beträgt nor­ma­ler­weise etwa 700 Liter.

Das Kreisordnungsamt warnt davor, dass es in Folge des Starkregens zu ört­li­chen Überschwemmungen kom­men kann. Dabei kann auch Abwasser aus der Kanalisation und Abflüssen, ins­be­son­dere im Souterrain, hoch­drü­cken. Durch die hohen Niederschlagsmengen der letz­ten Tage sind Böden häu­fig bereits gesät­tigt und Rücklaufbecken gefüllt.

Achten Sie auf mög­li­che Überschwemmungen und hal­ten gerade tie­fer­ge­le­gene Wohnbereiche und Keller im Blick“, bit­tet Kreisdirektor Dirk Brügge die Bevölkerung um Vorsicht und weist dar­auf hin, dass die Unwetter häu­fig spon­tan auf­zie­hen können.

Daher emp­fehle der Kreis, bis zum Ende der Wetterlage auf Freizeitaktivitäten im Freien mög­lichst zu ver­zich­ten. „Der Rettungsdienst und die Kreisleitstelle sind auf die Lage vor­be­rei­tet“, so Brügge.

(812 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)