Die FDP Neuss trau­ert um ihren Ehrenvorsitzenden Dr. Achim Rohde

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Mit gro­ßer Bestürzung hat die FDP Neuss die Nachricht auf­ge­nom­men, dass Dr. Achim Rohde in der Nacht zum Montag, 12.07.2021 nach kur­zer schwe­rer Krankheit plötz­lich ver­stor­ben ist. Erst vor Kurzem hat er sei­nen 85. Geburtstag im Kreise sei­ner Familie gefeiert.

Geboren wurde Dr. Achim Rohde am 22.05.1936 in Düsseldorf. Nach dem Abitur stu­dierte er Staats- und Rechtswissenschaften und pro­mo­vierte 1966 zum Dr.jur.

Schon in frü­hen Jahren enga­gierte sich Achim Rohde in der FDP als Mitglied der Deutschen Jungdemokraten 1961. Seine poli­ti­sche Karriere führte über die Funktion als per­sön­li­cher Referent des dama­li­gen Bundesvorsitzenden Walter Scheel, Referenten für innen­po­li­ti­sche Koordination im Auswärtigen Amt, Kabinettsreferent im Ministerium für Wirtschaft des Landes NRW, schließ­lich 1975 in das Amt des Regierungspräsidenten Düsseldorf, wel­ches er bis 1983 mit poli­ti­schem Geschick erfolg­reich ausfüllte.

Von 1985 bis 1995 war er als Vorsitzender der FDP-​Landtagsfraktion und Mitglied im Landesvorstand der FDP-​NRW aktiv in der Gestaltung der Landespolitik ein­ge­bun­den. Von 1999 bis 2014 war Achim Rohde im Rat der Stadt Neuss für die FDP aktiv und setzte sich hier für die libe­ra­len Ideen in der Stadt als stell­ver­tre­ten­der Faktionsvorsitzender ein. Der Masterplan „Neuss an den Rhein“ war eine sei­ner noch heute wir­ken­den her­aus­ra­gen­den Leistungen, wel­che aktu­ell in die Planungen der Zukunftsgestaltung des „Wenders Platzes“ und der mög­li­chen Landesgartenschau wei­ter hineinwirkt.

Dr. Achim Rohde wurde 1989 mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für seine Verdienste geehrt und im Jahr 2002 mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalens.

Achim Rohde ist seit sei­nem akti­ven Ausscheiden aus der Kommunalpolitik im Jahr 2014 wei­ter enga­giert u.a. ange­sichts des Strukturwandels im Bereich rege­ne­ra­ti­ver Energie, Herstellung von „grü­nen“ Wasserstoff und des­sen prak­ti­schen Einsatz in Wirtschaft und Mobilität. Dr. Achim Rohde erkannte schon früh die Chancen und Möglichkeiten, wel­che sich durch die Energiewende und die Restrukturierung der Braukohleindustrie erge­ben und war Ideengeber und Initiator vie­ler Projekte und Initiativen, um die FDP auch in Zukunft als Innovation-​Partei zu eta­blie­ren. Er war bei die­sem Thema ein all­seits aner­kann­ter und geschätz­ter Gesprächspartner, ob bei Unternehmen oder Forschungseinrichtungen und Hochschulen.

Mit Dr. Achim Rohde ver­lie­ren wir sehr viel mehr als nur ein Parteifreund. Wir ver­lie­ren eine große Persönlichkeit, auf­rich­tig, ver­läss­lich und v.a. inte­ger. Wir wer­den ihn sehr ver­mis­sen und seine Ideen und Vorstellungen für die Gestaltung der Zukunft natür­lich und in sei­nem Sinne wei­ter vorantreiben.

(198 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)